Umfrage: 81% der Deutschen über Extrem-Wetter besorgt

Holzminden (ots) – Die große Mehrheit der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger ist besorgt, dass extreme -Ereignisse infolge des Klimawandels zunehmend auftreten. 79 Prozent halten die Klimaschutzwarnungen von Wissenschaftlern für richtig. Das sind Ergebnisse aus dem “-Trendmonitor 2021” von Stiebel Eltron. Dafür wurden 1.000 Verbraucherinnen und von einem Marktforschungsinstitut bevölkerungsrepräsentativ befragt.

Die große Mehrheit der Bevölkerung (74 Prozent) ist grundsätzlich bereit, die eigene Lebensweise umzustellen, um einen Beitrag für den zu leisten: 83 Prozent halten das Ziel der Energiewende, CO2-Emissionen drastisch zu senken, für wichtig bis sehr wichtig. Wenn Klimaschutz konkret wird – beispielsweise mit einer Einschränkung von Flugreisen, der Abkehr von Verbrennermotoren oder dem Abwracken von Ölheizungen – berichtet aber nur eine Minderheit von 13 Prozent der Bevölkerung, das eigene Handeln für den Klimaschutz sei wirklich konsequent.

Klimaschutz mit Verboten für Öl- und Gasheizungen

Wenn es um die jüngsten politischen Weichenstellungen für den Klimaschutz geht, stimmen 64 Prozent der Bürgerinnen und Bürger der Maßnahme zu, dass es in Deutschland eine CO2-Abgabe gibt, die das Verbrennen von Öl und Gas im Wärmebereich teurer macht. 63 Prozent wollen neue Ölheizungen grundsätzlich verbieten – 53 Prozent sind dafür, neue Gasheizungen aus den Gebäuden zu verbannen.

Fördergelder & Umwelttarife in Deutschland

“Umweltschonende Heiztechnik, die Öl- oder Gasbrenner ersetzt, wird in Deutschland finanziell so stark unterstützt wie nie”, sagt Dr. Nicholas Matten, Geschäftsführer von Stiebel Eltron. “Besonders attraktiv sind die Fördersummen in der Sanierung. Beim Einbau einer Wärmepumpenheizung im Austausch mit einer Ölheizung trägt der Staat 45 Prozent der gesamten Investitionskosten. Wir haben einen Förderservice eingerichtet, der den Kunden hilft, die bestmöglichen Fördermittel für einen Heizungsaustausch zu ermitteln und der auf Wunsch die komplette Antragstellung übernimmt.” Der STIEBEL ELTRON-Förderservice scannt tagesaktuell über 6.000 Förderprogramme. Weiterführende Informationen gibt es unter: www.stiebel-eltron.de/foerderung (https://www.stiebel-eltron.de/de/home/produkte-loesungen/informieren-planen/foerderung/foerderservice.html)

Über Stiebel Eltron

Stiebel Eltron, gegründet 1924, gehört mit einem Jahresumsatz von rund 700 Millionen Euro zu den führenden Unternehmen auf dem Markt der Erneuerbaren Energien, Wärme- und Haustechnik.

Als innovationsgetriebenes Familienunternehmen verfolgt Stiebel Eltron bei der Produktion und Entwicklung von Produkten eine klare Linie – für eine umweltschonende, effiziente und komfortable Haustechnik. Mit 4.000 Mitarbeitern weltweit setzt das Unternehmen von der Produktentwicklung bis zur Fertigung konsequent auf eigenes Know-how. Das Resultat sind effiziente und innovative Lösungen für Warmwasser, Wärme, Lüftung und Kühlung. Stiebel Eltron produziert am Hauptstandort im niedersächsischen Holzminden, in Freudenberg (NRW) und in Eschwege (Hessen) sowie an vier weiteren Standorten im Ausland (Arvika/Schweden, Tianjin/China, Ayuttaya/Thailand, Poprad/Slowakei).

Quellenangaben

Bildquelle: eit der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger fürchtet die Folgen des Klimawandels. / Für den Energie-Trendmonitor 2021 von Stiebel Eltron wurden 1.000 Verbraucherinnen und Verbraucher von einem Marktforschungsinstitut bevölkerungsrepräsentativ befragt. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/62786 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: STIEBEL ELTRON, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/62786/4993080
Newsroom: STIEBEL ELTRON
Pressekontakt: econNEWSnetwork
Carsten Heer
Tel. +49 (0) 40 822 44 284
E-Mail: redaktion@econ-news.de

Umfrage: 81% der Deutschen über Extrem-Wetter besorgt

Presseportal