Vintage Weihnachten – so schön ist ein altmodisches Fest

„Früher war mehr Lametta“ – wer kennt ihn nicht, diesen schon legendären Satz des unvergessenen Loriot, alias Vicco von Bülow. War Weihnachten früher ein anderes Fest als heute? Gab es einen ganz besonderen Zauber, der heute kaum noch spürbar ist? Wer Vintage Weihnachten feiert, kann etwas von dem zurückholen, was das Weihnachtsfest früherer Jahre ausmachte. Vintage Weihnachten zu feiern, ist nicht allzu schwer, denn Retro ist schick und alles, was altmodisch ist, ist auch im Trend.

Vintage Weihnachten – der perfekte Baum

Bei den meisten Menschen gehört ein Weihnachtsbaum zum Fest und wer Vintage Weihnachten feiert, sollte den Baum in den Mittelpunkt stellen. Natürlich ist der Vintage Weihnachtsbaum eine echte Tanne, die ebenso echte Kerzen schmücken. Es gibt wunderschöne Kerzenhalter im Shabby Chic oder antike Halter, in denen die Wachskerzen ihren Platz finden. Ganz wichtig ist zudem der richtige Baumschmuck, er sollte alt, aus Glas und nach Möglichkeit mundgeblasen sein. Grell bunte Kugeln sind out, den Vintage Weihnachtsbaum schmücken ausschließlich weiße oder rote Kugeln. Ebenso wichtig wie der richtige Schmuck ist die Spitze für den Weihnachtsbaum. Wer auf eine Spitze zurückgreifen kann, die vielleicht schon seit Jahrzehnten in der Familie ist, hat Glück. Lametta ist am Vintage Baum zwar kein Tabu, aber lange, selbst gebastelte Ketten aus Glanzpapier sind die bessere Wahl. Süße Naschereien sollten am Vintage Weihnachtsbaum ebenfalls nicht fehlen. Besonders beliebt sind Lebkuchen und Zuckerstangen, die den Baum schmücken.

Die richtige Musik zum Fest

Alle, die Vintage Weihnachten feiern wollen, müssen außerdem die passende Musik haben. Es gibt eine Reihe von echten Klassikern, die formvollendete Vintage Weihnachten musikalisch perfekt untermalen. Dazu gehören unter anderem:

– Eartha Kitt: Santa Baby

– Bing Crosby: White Christmas

– Dean Martin: Let ist snow

– Nat King Cole: Silent Night

– Bing Crosby und Doris Day: Baby it´s cold outside

– Johnny Cash: Little Drummer Boy

Diese Klassiker werden im Internet zum Download angeboten und sollten auf keinen Fall fehlen, wenn unter dem Weihnachtsbaum die Geschenke ausgepackt werden.

Das richtige Geschenkpapier

Wer Vintage Weihnachten feiern will, muss die Geschenke ebenfalls richtig einpacken. Heute ist es kein Problem mehr, nostalgisches Geschenkpapier zu bekommen. Papier mit wunderschönen Motiven statt glänzender Folie sind zum Vintage Weihnachtsfest angesagt. Eine schöne Idee ist es auch, einfarbiges Geschenkpapier mit nostalgisches Glanzbildern zu bekleben und die Geschenke darin zu verpacken. Schleifen aus echtem Samt, aus schimmerndem Satin oder selbst gehäkelter Spitze runden die nostalgische Verpackung perfekt ab. Immer wieder eine schöne Vintage Idee sind Geschenkkörbe, beispielsweise mit selbst gemachten Leckereien. Pralinen, Marmelade oder ein fruchtiger Likör kommen immer gut an und nach Weihnachten kann der Korb eine neue Verwendung finden.

Fazit

Vintage Weihnachten – das ist ein einzigartiges Weihnachtsfest. Sicher kostet es etwas Mühe und Zeit, das Fest herrlich altmodisch zu gestalten, aber die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall. Weihnachten mit einem nostalgisch geschmückten Baum, liebevoll verpackten Geschenken, klassischen Vintagekleid und den richtigen Oldies zum Fest ist etwas ganz Besonderes. Wer Weihnachten feiert, wie es schon die Großeltern feierten, ist nicht altmodisch, sondern sehr romantisch und im besten Sinne „Old School“.

Bild: @ depositphotos.com / vorobevaola

Vintage Weihnachten – so schön ist ein altmodisches Fest

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)