Grüne Woche-Partnerland Ungarn: Deutschland ist wichtigster …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Grüne Woche-Partnerland Ungarn: Deutschland ist wichtigster …

Presseportal.de
6 min

Berlin (ots) –

Der GVO-Verzicht ist in Ungarn seit 2011 in der Verfassung festgeschrieben. Es folgt die korrigierte Meldung.

Die Beschäftigtenzahlen in der Land- und Ernährungswirtschaft steigen – Exklusive ungarische Spezialitäten sind Fleischwaren wie Salami aus einheimischen Nutztieren wie Mangalica-Schweinen sowie Gewürzpaprika, Honig, Wein und Pálinka – Der Verzicht auf gentechnisch veränderte Organismen (GVO) ist seit 2011 in der Verfassung verankert

In Ungarn, dem Partnerland der Internationalen Grünen Woche Berlin 2017 (20.-29.1.), spielt die Land- und Ernährungswirtschaft eine wichtige Rolle. Nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Denn ungefähr 70 Prozent der rund zehn Millionen Einwohner leben in ländlichen Gebieten. Im Gegensatz zu anderen Ländern steigen in Ungarn die Beschäftigtenzahlen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft: Waren es im Jahr 2011 noch rund 305.000 Beschäftigte, stieg die Zahl auf rund 344.000 in 2015. Allein in der Landwirtschaft gibt es 2016 über 200.000 Vollzeitstellen.

Ungarn hat mehr zu bieten als Paprika

Zu den wichtigsten Erzeugnissen, die Ungarn nach Deutschland exportiert, zählen Mais, Futtermittel, Raps, Geflügelfleisch, Sonnenblumenkerne und -öl sowie Gemüse wie Paprika und Obst, darunter Aprikosen, Pfirsiche und Sauerkirschen. Bekannt ist das Land in Deutschland vor allem für Gewürzpaprika, Salami und Wein. Spirituosen-Liebhabern dürfte auch das Nationalgetränk Pálinka bekannt sein – ein Obstbrand, der aus unterschiedlichsten Früchten wie Sauerkirschen, Himbeeren, Pflaumen oder Quitten gebrannt wird. Pálinka ist ein echtes „Hungarikum“ – ein Originalprodukt aus Ungarn. Um einen Obstbrand Pálinka nennen zu können, dürfen nur Früchte, die in Ungarn geerntet wurden, verwendet werden. Außerdem wird Pálinka nach strengem Reinheitsgebot hergestellt. Doch auch Honig und Fleischwaren vom Wollschwein (Mangalica-Schwein) sind Premiumprodukte, die an Gourmets im Ausland verkauft werden.

Bei den Produkten setzt das Land der Magyaren, wie sich die Ungarn selbst nennen, vermehrt auf Qualität und Nachhaltigkeit. Dies wird durch Programme des Landwirtschaftsministeriums gezielt unterstützt. „Wir möchten eine sichere, nachhaltige und planbare Erzeugung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen fördern und unseren Landwirten helfen, ihre Spezialitäten zu vermarkten, die ohne den Einsatz von GVO entstanden sind. Wir setzen uns für den Schutz der Herkunftsbezeichnungen, Rückverfolgbarkeit und Regionalität ein. Und was noch wichtig ist: In Ungarn setzen wir in vielen Fällen noch strengere Vorschriften als die in der EU geforderten um“, betont Dr. Sándor Fazekas, Landwirtschaftsminister Ungarns.

Besonderen Wert legen die Ungarn auf den Verzicht von Gentechnik in der Landwirtschaft. Es werden keine gentechnisch veränderten Organismen (GVO) angebaut. Der GVO-Verzicht ist zudem seit 2011 im Grundgesetz Ungarns festgeschrieben.

Bei Wein wird auf Tradition, Regionalität und Qualität gesetzt. Die Produktion von Wein hat eine lange Tradition in Ungarn. Das Land verfügt auf seinen 93.030 Quadratkilometern Fläche über stolze 22 Weinanbauregionen. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind die Weinregionen um Tokaj und Eger im Norden, Villány-Siklós und Szekszárd im Süden sowie der Balaton, Somló und Sopron im Westen. Eine neue Generation von Winzern hat sich zum Ziel gesetzt, qualitativ hochwertige Weine mit besonderer Note zu produzieren und zu vermarkten. Bei der Produktion werden vermehrt traditionelle einheimische Sorten genutzt, wie zum Beispiel Furmint oder Hárslevelu (übersetzt so viel wie „Lindenblättrige“).

Deutschland ist wichtigster Handelspartner

Nach wie vor ist Deutschland im Bereich der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft für Ungarn der wichtigste Exportmarkt. Im Jahr 2015 wurden Waren im Wert von rund 1,22 Milliarden Euro in die Bundesrepublik Deutschland exportiert. Bezogen auf den gesamten ungarischen Export von Agrar- und Lebensmittelprodukten ist das ein Anteil von 15,5 Prozent (Gesamtexport: knapp acht Milliarden Euro). Der Handel hat sich positiv entwickelt – verglichen mit dem Vorjahr konnte ein Zugewinn von knapp acht Prozent verzeichnet werden. Das ungarische Ministerium für Landwirtschaft prognostiziert, dass im Jahr 2016 der Export nach Deutschland die Rekordmarke von 1,3 Milliarden Euro erreichen wird.

Umgekehrt importierte Ungarn 2015 deutsche Waren im Wert von 976 Millionen Euro, ein Plus von knapp zwei Prozent. Damit ist Deutschland auch beim Import der wichtigste Partner. Seit dem Eintritt in die Europäische Union im Jahr 2004 steigerte sich der Handel mit Deutschland kontinuierlich. Seit 2010 übersteigen die Exportzahlen den Import konstant.

Die Internationale Grüne Woche findet vom 20. bis zum 29. Januar 2017 auf dem Messegelände von Berlin statt. Mehr als 1.600 Aussteller aus rund 65 Ländern präsentieren sich auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Erwartet werden 400.000 Fach- und Privatbesucher.

Pressekontakt Partnerland Ungarn: genius GmbH, Nina Parzych Tel.: +49 (0)30 212 34 22 84, E-Mail: nina.parzych@genius.de

Ansprechpartner zur Land- und Ernährungswirtschaft Ungarns: Nándor Béki, Botschaftssekretär, Agrardiplomat, Botschaft von Ungarn in Berlin, Tel.: +49 (0)30 203 10 210, E-Mail: NBeki@mfa.gov.hu

Bildmaterial: Eine Auswahl an Pressefotos finden Sie unter: www.gruenewoche.de/Presse/Pressefotos (Ungarn Partnerland IGW 2017), (© Messe Berlin/genius, Volkmar Otto)

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: www.gruenewoche.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Messe Berlin GmbH/Volkmar Otto
Textquelle:Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/6600/3497933

 

Newsroom:Messe Berlin GmbH
Pressekontakt:Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
und PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
T +49 30 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

Das könnte Sie auch interessieren:

News: BDI-Präsident Kempf fordert Stärkung … Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: - Bei Freihandelsabkommen Übereinstimmung mit WTO-Regeln beachten - Protektionismus und nationale Alleingänge gefährden weltweiten Wohlstand - Ministerkonferenz nutzen, um Organisation zukunftsfähig zu machen Vor der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation WTO in Argentinien fordert Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), die Stärkung der WTO. "Angesichts der zunehmenden Zahl bilateraler Freihandelsabkommen müssen die Regierungen deutlicher als bisher auf die Übereinstimmung mit WTO-Regeln ach...
Steaks aus dem Brutkasten: „planet e.“ im ZDF über Laborfleisch Mainz (ots) - Kann Fleisch aus dem Brutkasten dazu beitragen, die industrielle Massentierhaltung mit all ihren negativen Folgen für den Planeten zu ersetzen? Forscher arbeiten an Lösungen, um dem weiter wachsenden Fleischkonsum der Menschen und den daraus resultierenden Folgen für die Umwelt etwas entgegenzusetzen. Am Sonntag, 21. Januar 2018, 16.30 Uhr, geht ZDF-Autor Michael Wiedemann für die "planet e"-Dokumentation "Steaks aus dem Brutkasten. Verändert Laborfleisch unseren Planeten?" dieser Frage nach. Fleisch, das nicht von Tieren stammt, die dafür sterben müssen - das ist die Vision der ...
News: NABU fordert Einstieg in den Ausstieg … Berlin/Brüssel (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Im Vorfeld der EU-Abstimmung über Glyphosat am 25. Oktober appelliert der NABU an die EU-Parlamentarier, bei der morgigen Abstimmung eines EP-Antrages im Plenum ein klares Signal in Richtung EU-Kommission und Mitgliedstaaten zu senden. Die EU-Kommission hat eine Verlängerung der Zulassung von Glyphosat um weitere zehn Jahre vorgeschlagen. Darüber will sie am Mittwoch die Vertreter der Mitgliedstaaten abstimmen lassen. Im Umweltausschuss des EU-Parlaments fand dagegen am 19. Oktober ein alternativer Antrag eine große Mehrheit...
Nachrichten PNews: EU-Terminvorschau vom 12. bis 19. Februar Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Montag, 13. Februar Brüssel: Kommission stellt ihre Winterprognose vor Der für Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten, Steuern und Zoll zuständige Kommissar Pierre Moscovici stellt heute auf einer Presseko...
News: Japanischer Spitzenverband der … Leipzig (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Am 7.12. besuchte eine fünfköpfige Delegation des Japan Electronic Power Information Centers (JEPIC) den Leipziger Stromaggregator und Energiehändler Energy2market (e2m) und informierte sich intensiv über die Geschäftsmodelle der e2m und deren Virtuelles Kraftwerk (VKW) - eine Eigenentwicklung, die ständig auch an internationale Marktanforderungen angepasst wird. JEPIC ist eine traditionsreiche Spitzenorganisation der japanischen Stromwirtschaft und wurde bereits 1958 gegründet. Auch die japanische Stromwirtschaft steht gegenwärtig...
News: Pfeiffer: WTO stärken und … Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Deutschland profitiert vom multilateralen Handelssystem Am heutigen Mittwoch endete in Buenos Aires die 11. Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO). Hierzu erklärt der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer: "Wir brauchen eine starke und effiziente WTO, denn ein freier Welthandel ist die entscheidende Voraussetzung für mehr Wirtschaftswachstum und sichere Arbeitsplätze in Deutschland und Europa. Daher gilt es, in den Bemühungen für eine Stärkung des multilateralen Han...
Nachrichten PNews: Gesucht wird: Das perfekte Frühstück zur Grünen Woche – … Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net: Was essen Kinder und Jugendliche, bevor sie sich auf den Weg zur Schule machen? Und woraus muss ein perfektes Frühstück bestehen? Diese Fragen werden auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2017 beantwortet - von Berliner Schülern. Sie sind eingeladen, sich beim i.m.a e.V. ihr ideales Frühstück zusammenzustellen. Auf dem "WissensHof" in Halle 3.2 können Schulkinder an verschiedenen Stationen aus Getreide, Obst, Milch, Brot, Wurst, Honig, Zucker und weiteren Zutaten ihr Frühstück komponieren. Gesunde Ernährung, die Herkunft unserer Nahrungsmittel so...
Aktuelle PNews: Alle wichtigen Besucher-Infos zur Grünen Woche 2017 Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Neu: Schüler- und Studententicket kostet an Sonntagen nur fünf Euro - Langer Freitag am 27. Januar von 10 bis 20 Uhr - Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt Erst kommt Weihnachten, dann die Grüne Woche. Mit einem vollen Veranstaltungsprogramm öffnet die Messe Berlin vom 20. bis 29. Januar ihre Tore für die weltweit bedeutendste Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Eintrittskarten können bereits jetzt schon online im Ticket-Shop unter www.grünewoche.de bestellt, zu Hause ausgedruckt und vielleicht auch als Gesc...
Nachrichten PNews: FEUER powertrain und chinesische Haowu-Gruppe vereinbaren … Nordhausen (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Durch die Transaktion entsteht ein global führender Hersteller von Kurbelwellen mit Produktionsstandorten in Europa, Asien und den USA FEUER powertrain, ein führender OEM-unabhängiger Kurbelwellenhersteller in Europa hat mit der chinesischen Haowu-Gruppe eine umfangreiche strategische Partnerschaft vereinbart. Zur Haowu-Gruppe gehört mit Neijiang Jinhong Crankshaft einer der führenden Kurbelwellenhersteller der Volksrepublik China. Darüber hinaus ist die Haowu Gruppe in weiteren Bereichen der Automotive-Industrie tätig. Im Rahmen diese...
News: EU-Terminvorschau vom 23. bis 26. … Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Montag, 23. Oktober Berlin: Bürgerdialog mit EU-Kommissar OettingerDie Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland lädt zu einer Diskussion über die Zukunft der EU mit Günther Oettinger, E...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.