Solide, aber nicht langweilig / Kreditversicherer Coface sieht …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Solide, aber nicht langweilig / Kreditversicherer Coface sieht …

Presseportal.de
5 min

Mainz (ots) – 1,7 Prozent: Das ist die Wachstumsprognose des Kreditversicherers Coface für die deutsche Wirtschaft im nächsten Jahr. „Stabil, solide, aber nicht frei von Risiken“, beschreibt Dr. Mario Jung die Erwartung nach 1,8 Prozent Zuwachs in diesem Jahr. Der Coface-Ökonom sieht mögliche Probleme vor allem im Exportbereich, besonders in den wichtigen Zielländern USA, Großbritannien und China. „Wichtigster Wachstumstreiber wird daher auch 2017 der private Verbrauch sein, der vor allem von der guten Arbeitsmarktlage angetrieben wird.“

Risiken für die deutsche Wirtschaft könnten vor allem von der außenwirtschaftlichen Flanke kommen. Zum einen wird der Welthandel insgesamt auch 2017 nur schwach zulegen. Zum anderen gibt es bei einigen der wichtigsten Zielländer deutscher Exporte spezifische Risiken: der anstehende Brexit sowie die Konjunkturabkühlung in China und den USA. Das deutsche Ausfuhrvolumen wird 2016 nur um 2,3 und 2017 nur um 3,4 Prozent zulegen.

2017: Insolvenzen sinken weiter

Coface erwartet bei den Unternehmensinsolvenzen einen weiteren Rückgang, der sich mit 4,2 Prozent allerdings etwas abschwächen sollte. Mit einem Volumen von rund 21.000 Insolvenzfällen läge die Anzahl der Unternehmenspleiten damit Ende 2017 um immerhin rund 36 Prozent unter ihrem vorherigen Hochpunkt im Jahr 2009. Damals lagen den deutschen Amtsgerichten fast 33.000 Insolvenzmeldungen vor. Grund für eine vollständige Entwarnung gibt es aber nicht. Denn die Forderungen aus beantragten Insolvenzverfahren steigen. Mit einem Volumen von zirka 20 Mrd. Euro liegen sie dieses Jahr um etwa 70 Prozent über den Forderungen im letzten Jahr. Ursächlich dafür sind Insolvenzfälle von wirtschaftlich größeren Unternehmen wie Steilmann oder Unister.

Risiken in wichtigen Exportländern

„Die stabilen Aussichten für die deutsche Konjunktur heißen nicht, dass in der deutschen Wirtschaft im kommenden Jahr Langeweile angesagt ist. Denn von außenwirtschaftlicher Seite gibt es eine Vielzahl von Risiken, die gerade auf die exportabhängige deutsche Volkswirtschaft zurückprallen könnten“, meint Dr. Mario Jung. Die Aussichten der deutschen Exportwirtschaft für 2017 blieben verhalten. „Mit Blick auf die Top-10-Zielländer für deutsche Warenausfuhren fällt auf, dass die konjunkturellen Aussichten für diese Gruppe in der Tendenz schwächer sind als 2016.“ Immerhin gehen rund 60 Prozent der Exporte in diese Länder.

Besonders stark ins Gewicht fallen dürfte die konjunkturelle Abkühlung in vier der fünf wichtigsten Zielländer deutscher Exporteure. So erwartet Coface für das drittwichtigste Exportland Großbritannien einen vor allem Brexit-bedingten Einbruch des Wachstums von 1,9 auf 0,9 Prozent, was auch empfindlich auf die deutschen Ausfuhren zurückschlagen sollte. Zudem dürfte sich die graduelle Wachstumsverlangsamung in China ebenso fortsetzen wie die Eintrübung in den USA, die mit einem Anteil von rund 9 Prozent zum wichtigsten Exportabnehmer Deutschlands geworden sind. Und auch Frankreich als Nummer zwei wird voraussichtlich im Jahre 2017 wieder einen leichten Rücksetzer beim Wirtschaftswachstum erleiden müssen.

Diese Belastungen auffangen dürften vor allem das wieder deutlich höhere Wachstum in den Schwellen- und Entwicklungsländern. Diese Länder machen rund 30 Prozent der deutschen Ausfuhren aus. 2017 werden sie nach den Prognosen von Coface ihren Aufwärtstrend beim Wirtschaftswachstum mit 4,2 Prozent fortsetzen.

Privater Verbrauch bleibt Wachstumsstütze

Die soliden Wachstumsaussichten für die deutsche Wirtschaft werden vor allem vom dynamischen privaten Verbrauch getragen. Nach der Prognose von Coface wird sich der Zuwachs der realen Konsumausgaben der privaten Haushalte im kommenden Jahr sogar weiter auf 2,0 Prozent beschleunigen. Zwischen 2006 und 2014 lag das durchschnittliche Konsumplus bei deutlich niedrigeren 0,8 Prozent, und das deutsche Wirtschaftswachstum wurde vor allem von den Netto-Exporten getragen. Die privaten Konsumausgaben werden laut Coface-Prognose fast zwei Drittel des BIP-Wachstums von 1,7 Prozent sicherstellen.

Details zur Coface-Prognose für die deutsche Wirtschaft: www.coface.de

Quellenangaben

Textquelle:Coface Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/51597/3498007
Newsroom:Coface Deutschland
Pressekontakt:Coface
Niederlassung in Deutschland
Pressesprecher Erich Hieronimus
Tel. 06131/323-541
redaktion-germany@coface.com
www.coface.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachrichten PNews: Huawei-Jahresbericht 2016: Solides Wachstum und nachhaltige … Shenzen, China (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Huawei hat heute die Geschäftszahlen für 2016 vorgelegt. Die drei Geschäftsbereiche, Carrier, Enterprise und Consumer konnten im vergangenen Jahr jeweils solides Wachstum verzeichnen. Alle Geschäftsbereiche zusammen erzielten dabei einen Jahresumsatz in Höhe von 521,6 Milliarden CNY (75,1 Milliarden US-Dollar bzw. 71,38 Milliarden Euro). Dies stellt im Vergleich zu 2015 einen Anstieg um 32% dar. Der Gewinn stieg im Jahresvergleich um 0,4% auf 37,1 Milliarden CNY (5,3 Milliarden US-Dollar bzw. 5,08 Milliarden Euro). Huawei investier...
Nachrichten PNews: Zahl des Tages: 44 Prozent der deutschen Radfahrer tragen … Saarbrücken (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Radfahrer setzen auf Sicherheit "Nicht ohne meinen Helm!" - so könnte das Motto für knapp die Hälfte der Radfahrer in Deutschland lauten. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt belegt, ist das Sicherheitsbewusstsein unter Zweirad-Fahrern in den letzten beiden Jahren deutlich gestiegen: 44 Prozent tragen regelmäßig einen Fahrradhelm.(1) Zum Vergleich: 2015 waren es 33 Prozent.(2) Laut Umfrage nimmt es die jüngere Generation mit dem tragbaren Schutz allerdings nicht ganz so genau: Unter den 18- bis 29-Jährigen fahre...
News: Generali Vitality: Deutsche … München (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: - Mitglieder von Generali Vitality profitieren von Rabatten und Punkten bei einem der besten Online-Shops für gesundes Essen - AllyouneedFresh ist Deutschlands innovativster Online-Supermarkt und bietet über 22.000 Artikel Bislang konnten Vitality-Mitglieder sich bereits durch Vorsorge, Fitness und Bewegung zu einer gesünderen Lebensweise motivieren. Jetzt begrüßt Generali Vitality den lang ersehnten Ernährungs- und Lebensmittelpartner: Ab Anfang Oktober können alle Vitality-Mitglieder bei AllyouneedFresh, Deutschlands innovativst...
Nachrichten PNews: BVR rechnet mit weiterem Rückgang der … Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) rechnet für das laufende Jahr mit einer weiteren Entspannung des Insolvenzgeschehens in Deutschland. Dem aktuellen BVR-Konjunkturbericht zufolge wird die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich um etwa 7 Prozent auf rund 20.000 Fälle zurückgehen. Sie war bereits 2016 um 6,9 Prozent auf 21.518 gesunken. "Die Zahl der Firmenpleiten ist vor allem aufgrund der anhaltend guten Bilanzqualität der Unternehmen sowie wegen des günstigen konjunktu...
Nachrichten PNews: Kleinstaat Schweiz – Auslauf- oder Erfolgsmodell? München (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: "Ob der Kleinstaat ein Erfolgsmodell bleiben kann oder eben doch zum Auslaufmodell wird, ist eine Willensfrage. Man muss Kleinstaat sein wollen", stellt Konrad Hummler im Interview auf www.misesde.org fest. Zwar deuten sowohl Theorie als auch die Erfahrung darauf hin, dass der Kleinstaat gerade in Zeiten der Globalisierung einige wichtige Vorteile mit sich bringt, um aber den Kleinstaat zu erhalten, bedarf es eines kleinsten gemeinsamen Nenners - etwas Unverzichtbares, dem jeder Bürger vorbehaltslos zustimmen kann. Hummler zeigt sich dies...
News: Hampleton Partners eröffnet … Frankfurt (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Seit Jahren berät Hampleton Partners Technologieunternehmen von ihren Büros in London und San Francisco bei Übernahmen und Fusionen. Nun hat der Spezialist für Mergers & Acquisitions (M&A) auf die verstärkte Nachfrage aus dem deutschsprachigen Raum reagiert und eine Niederlassung in Deutschland eröffnet. Im Frankfurter Büro wird rund um Hampleton Gründer Miro Parizek ein siebenköpfiges Team von deutschen Experten agieren. "In den vergangenen zwei Jahren haben unsere M&A-Aktivitäten in Deutschland sehr an Fahrt aufgeno...
Nachrichten PNews: Zinswende vorerst abgesagt Hamburg (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Die Europäische Zentralbank hat letzte Woche entschieden, den Leitzins auf dem historisch niedrigen Niveau von null Prozent zu belassen. "Ein deutlicheres Zeichen für das anhaltend niedrige Zinsniveau gibt es nicht. Auch wenn letztes Jahr zwischenzeitlich schon das Gespenst von steigenden Zinsen beschrieben wurde, aktuell spricht nichts für ein signifikant ansteigendes Zinsniveau", erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24 (https://www.baufi24.de/). "Die aktuelle Entwicklung in Europa deutet nicht a...
News: Faktencheck: Elektroautos, Pkw-Maut und … Saarbrücken (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: - 69 Prozent sind dafür, dass der Staat den Kauf von Elektroautos weiter fördern soll. - Beim Tempolimit auf Autobahnen scheiden sich weiterhin die Geister. - Knapp zwei Drittel sind gegen die Einführung einer Pkw-Maut auf Bundesstraßen und Autobahnen. Wie gelingt es, dass mehr Elektroautos durch Deutschlands Städte rollen? Ist ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen sinnvoll? Oder die Einführung einer Pkw-Maut? Verkehrspolitiker diskutieren viele Ansätze. Eine forsa-Umfrage (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversichere...
News: VW Bank Fehler im Kreditvertrag – … Lahr (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erstreitet bundesweit das erste Urteil aus einem Widerruf eines Autokredits gegen die Volkswagen Bank vor dem Landgericht Arnsberg, I-2 O 45/17. Der Widerruf ist auch noch nach fast 2 Jahren möglich. Der Kläger erwarb im Oktober 2014 einen gebrauchten VW Passat Variant zu einem Kaufpreis von 36.290 EUR. Der Kläger machte eine Anzahlung von 14.000 EUR, der Restbetrag wurde über ein Darlehen bei der Volkswagen Bank finanziert. Nachdem er feststellte, dass sein Fahrzeug vom ...
Nachrichten PNews: Preisträger aus Berlin, Hamburg, Olpe und München Hamburg (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Heute werden die HanseMerkur Preise für Kinderschutz zum 36. Mal vergeben. Als Schirmherrin nimmt Edina Müller, Silbermedaillengewinnerin im Kanusprint bei den Paralympics Rio 2016, an der Festveranstaltung um 17.00 Uhr im Atrium der HanseMerkur Versicherungsgruppe teil. Sie wird die Preise übergeben und auch ein Grußwort an die 500 geladenen Gäste richten. Die Laudationes auf die Preisträger hält Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB). Eberhard Sautter, Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur, sagt anlässlich der ...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.