POL-MA: Mannheim-Rheinau: Schwerpunktkontrolle zur Bekämpfung von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr

31.08.2021 – 15:33

Polizeipräsidium Mannheim

Am Montag führte das Polizeirevier Mannheim-Neckarau zwischen 13 und 20 Uhr gemeinsam mit dem “Kompetenzteam Drogen im Straßenverkehr” der Verkehrspolizeiinspektion Mannheim Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Alkohol- und Drogen im Straßenverkehr durch.

Die Kontrollstelle wurde auf der B36 in Fahrtrichtung Mannheim unterhalb der Hallenbrücken auf Höhe des Stadtteils Mannheim-Rheinau eingerichtet. Der Verkehr wurde auf der rechten Fahrspur kontrolliert, welche für die Dauer der Kontrollstelle gesperrt wurde. Zu nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht. Zur Verhinderung größerer Rückstaus wurde mehrfach kurzzeitig der Kontrollbetrieb reduziert bzw. eingestellt.

An der Schwerpunktkontrolle nahmen über 40 Beamte teil, welche 149 Personen und 82 Fahrzeuge im Verlauf des Tages kontrollierten und dabei zahlreiche Verstöße feststellen konnten.

Im Ergebnis wurden 18 Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Drogen oder Medikamenten erkannt und wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.
Die Weiterfahrt wurde untersagt, ihnen wurde jeweils eine Blutprobe entnommen. Darüber hinaus wird gegen jeden Fahrzeugführer ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Drogenbesitzes eingeleitet.

Weiter nahmen sechs Personen ohne Fahrerlaubnis am Straßenverkehr teil. Zwei weitere Verkehrsteilnehmer hatten keinen gültigen Versicherungsschutz für ihr Fahrzeug. Gegen sie wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bzw. Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Außerdem wurde ein 29-jähriger Fahrzeugführer durch Beamte auf der Anfahrt zur Kontrollstelle beobachtet, wie er auf dem Standstreifen der B36 anhielt und ausstieg. Danach versuchte der Mann zwei Plastiksäcke in der Böschung neben der Fahrbahn zu entsorgen. Er wurde daraufhin einer Kontrolle unterzogen. Bei der näheren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass sich in den Plastiksäcken rund 220 Gramm Marihuana befanden. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts des Drogenhandels ermittelt.

“Es werden immer noch viel zu viele Menschen im Straßenverkehr durch Unfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss verletzt oder sogar getötet. Das Ergebnis der heutigen Kontrollaktion gibt uns leider recht, dass wir in den Kontrollen nicht nachlassen dürfen. Schon alleine deshalb werden wir auch zukünftig intensiv die Kontrollen fortsetzen und hierbei Kolleginnen und Kollegen zielgerichtet einsetzen, die eine Beeinflussung sofort erkennen”, so Dieter Hoffert, Leiter der Schutzpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Mannheim, zu der auch die Verkehrspolizei gehört.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Tobias Hoffert
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Mannheim-Rheinau: Schwerpunktkontrolle zur Bekämpfung von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5008007
Presseportal Blaulicht