Nord Stream Race startet mit Olympiamedaillengewinner:innen

Kiel (ots) – Die Kieler Woche startet am 4. September mit dem Nord Stream Race, das von Samstag bis zum Startschuss am Montag, 6. September ein volles Programm bietet. Vier Olympia-Segler:innen aus Dänemark und Schweden werden vom 4. bis 17. September 2021 in Etappen an Bord sein. Jonas Warrer, dänischer Olympiasieger von 2008, startet von Kopenhagen für den Aarhus Sejlklub und Mikaela Wulff für die Kongelig Svenska Segelsällskapet aus Schweden, sie gewann Bronze bei den Olympischen Spielen in London 2012. Fast 60 Prozent der Segler:innen sind unter 30 Jahre alt.

Am 6. September um 16 Uhr startet das Nord Stream Race über Kopenhagen, Stockholm und Helsinki nach Russland. Es geht um den Titel: “Best Yacht Club in the Baltic Sea”. Vor dem Start der längsten Offshore-Regatta der Ostsee besucht die Flotte für zwei Tage die Kieler Woche und bietet den Besucher:innen ein volles Programm. Neben den Olympia-Segler:innen der 49er-Klasse, des Starboots, des Nacra 17 und dem Elliott-Kielboot schicken die Clubs die jüngsten Teams in der Geschichte des Nord Stream Race ins Rennen. Nach zwei Jahren Wartezeit wegen der Covid-Pandemie ist das Offshore-Rennen zurück, Veranstalter und Segler:innen freuen sich gleichermaßen darauf, wieder “das Baltikum durch Sport zu verbinden”.

Für Dänemark startet Olympiasieger Jonas Warrer, der 2008 in Peking Gold im 49er-Skiff gewonnen hat und als Fahnenträger für die dänische Olympiamannschaft in Tokio einzog. Ebenfalls aus Dänemark dabei: Anders Geert Jensen, erfahrener Olympia-Starbootsegler. Der 23-jährige Emil Järudd, der in Tokio im Nacra 17 segelte, ist für Schweden am Start, ebenso wie Mikaela Wulff, die bei den Olympischen Spielen in London 2012 teilnahm und in der Elliott-Klasse Bronze gewann.

Am Samstagmorgen starten der Verein Seglerhaus am Wannsee (Deutschland), der Aarhus Sejlklub (Dänemark), die Kungliga Svenska Segelsällskapet (Schweden), die Esbo Segelförening (Finnland) und der St. Petersburg Yacht Club (Russland) beim Welcome Race. Spektakuläre Bilder mit den modernen

15-Meter Rennyachten ClubSwan 50 gemeinsam mit einer gigantischen Flotte von Schiffen aus aller Welt werden auf der Kieler Innenförde geboten. Der Tag endet mit einer Stunde “offenem Boot”. Die Gelegenheit, die ClubSwan 50 Rennyachten zu betreten und aus der Perspektive von Hochleistungssportlern zu sehen.

Am Sonntag finden drei Küstenrennen in der Kieler Bucht statt. Bei jedem Zwischenstopp müssen sich die Crews neben dem Rennen über die 1.000 Seemeilen nach Russland in kurzen Up-and-Down-Rennen in Küstennähe beweisen.

Am Montag um 16 Uhr ist es soweit. Der Startschuss vor dem Kieler Yacht-Club von Alexey Zaystev, Geschäftsführer der Nord Stream AG, macht den Weg frei für die erste Etappe nach Kopenhagen über 150 Seemeilen und unterstützt das russische Team, das seine Erfolge aus den Vorjahren 2018 und 2019 verteidigen und wiederholen möchte.

Quellenangaben

Bildquelle: Die längste Offshore-Regatta der Ostsee, das Nord Stream Race, startet am 6. September / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/110901 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Nord Stream Race, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/110901/5011103
Newsroom: Nord Stream Race
Pressekontakt: Nord Stream Race
Karolin Wehner
Phone: +49 (0)40 226 316 4-65
Mobil: +49 176 617 351 87
E-mail: press@nord-stream-race.com

Nord Stream Race startet mit Olympiamedaillengewinner:innen

Presseportal
Letzte Artikel von Presseportal (Alle anzeigen)