POL-MA: Mannheim-Rheinau: Mehrere Autos beschädigt – eigenes Autos nicht mehr fahrbereit zurückgelassen und geflüchtet; Blutentnahme

04.09.2021 – 13:40

Polizeipräsidium Mannheim

Ein zunächst unbekannter Autofahrer ließ am Freitagnachmittag seinen stark unfallbeschädigten und nicht mehr fahrbereiten VW mitten auf der Karlsruher Straße stehen und flüchtete. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, war der Mann mit seinem Fahrzeug entlang des Dänischen Tischs unterwegs und hatte dabei insgesamt fünf geparkte Autos beschädigt. Als er wegen eines Achsbruchs nicht mehr weiterfahren konnte, ließ er sein Auto in der Karlsruher Straße einfach stehen. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt und abgeschleppt. Der Gesamtschaden lässt sich noch nicht näher beziffern. Die Fahndung nach dem flüchtigen Mann, die sich aufgrund von Zeugenaussagen schließlich auf einen 53-Jährfigen konzentrierte, blieb zunächst ohne Ergebnis. Gegen 18 Uhr wurde er schließlich im Bereich Schifferstadter Straße/Relaisstraße stark alkoholisiert festgenommen. Beim Revier wurden Blutentnahmen durchgeführt. Da eine Eigengefährdung des Mannes nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde er in einer psychiatrischen Klinik vorgestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Anneliese Baas
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Mannheim-Rheinau: Mehrere Autos beschädigt – eigenes Autos nicht mehr fahrbereit zurückgelassen und geflüchtet; Blutentnahme

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5011371
Presseportal Blaulicht