Jörg Meuthen: Karin Priens Verbot der Gendersprache an Schulen ist reines …

Berlin (ots) – “ und in Wort und Schrift sichtbar zu machen ist unsere Absicht und Pflicht”; die Verwendung des generischen Maskulinums sei “von vorgestern”, und sich mit einem Antrag der AfD (http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/02000/drucksache-19-02075.pdf) “beschäftigen zu müssen”, der die Einhaltung der amtlichen Rechtschreib- und Grammatikregeln an Schulen und fordert, sei “jämmerlich (http://www.landtag.ltsh.de//sites/ltsh/infothek/wahl19/plenum/plenprot/2020/19-088_06-20.pdf)” – diese Position galt für die CDU im Kieler Landtag noch im Juni 2020. Doch jetzt, drei Wochen vor der Bundestagswahl, ist plötzlich alles ganz anders: Karin Prien, CDU-Bildungsministerin in der Kieler Jamaika-, wird von Armin Laschet in dessen “Zukunftsteam” berufen und plötzlich tritt sie für eine Verbot der Gendersprache an Schulen ein. Dazu erklärt Bundessprecher Jörg Meuthen:

“Woher der scheinbare Sinneswandel rührt, ist offensichtlich. Armin Laschet, dessen CDU in Umfragen mittlerweile hinter der SPD liegt, will auf den letzten Metern unbedingt noch Konservative für die CDU gewinnen. Ministerin Prien wird ihm dabei indes kaum helfen. Denn ihr vermeintlicher Sinneswandel in Bezug auf Gendersprache ist reines . Das zeigt sich allein schon daran, dass sie sich nicht ebenso gegen die Gendersprache an Universitäten und Behörden ausspricht. Das ideologische Sprachdiktat der Genderisten ist für Prien an Hochschulen und in der Verwaltung also offensichtlich weiterhin völlig in Ordnung. Kein Wunder, denn Prien ist selbst ideologisch unterwegs: Im Februar 2019 kritisierte sie etwa die Teilnahme von Schülern an FridaysForFuture-Demos während der Unterrichtszeit nicht als Verstoß gegen das Schulgesetz, sondern pries diese als “gelebte politische Beteiligung (https://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/01200/drucksache-19-01260.pdf)”.

Quellenangaben

Bildquelle: Jörg Meuthen, Bundessprecher der Alternative für / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/110332 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/110332/5011873
Newsroom: AfD - Alternative für Deutschland
Pressekontakt: Alternative für Deutschland
Bundesgeschäftsstelle

Schillstraße 9 / 10785 Berlin
Telefon: 030 220 5696 50
E-Mail: @afd.de

Jörg Meuthen: Karin Priens Verbot der Gendersprache an Schulen ist reines …

Presseportal