LPI-GTH: Warnung vor falschen Liebesversprechen

08.09.2021 – 14:00

Landespolizeiinspektion Gotha

Im Schutzbereich der Landespolizeiinspektion Gotha sind kürzlich zwei Fälle von sog. “Falschen Liebesversprechen” bzw. “Romance”- oder “Love Scamming” bekannt geworden. Im Ilm-Kreis erlangte ein Betrüger eine fünfstellige Summe, indem der Täter seinem Opfer seine Liebe vortäuschte. Er würde im Libanon wohnen und beabsichtige nach Deutschland zu ziehen und nun benötige er für den anstehenden Umzug das Geld. Die Geschädigte überwies die Summe, ihr Traum des gemeinsamen Lebens erfüllte sich nicht. Der zweite Sachverhalt spielte sich in Eisenach ab. Eine Dame überwies insgesamt über 10.000 Euro an einen Mann, ohne ihn je getroffen zu haben.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser perfiden und für die Opfer mit hohem Leid verbunden Betrugsmasche. Vornehmlich in sozialen Netzwerken oder Online-Partnerbörsen suchen die Scammer (Betrüger) nach ihren Opfern. Nach der Kontaktaufnahme spielen die Täter falsche Gefühle vor und erzeugen auf diese Weise eine emotionale Bindung. Diese wird anschließend ausgenutzt, um die Opfer zur Überweisung von teilweise erheblichen Geldbeträgen zu bewegen. Die Betrüger scheuen dabei keine Liebesbekundung oder Gefühlsheuchelei und umgeben sich mit einer Legende von guter Bildung und angesehenen Jobs. Im genannten Fall aus dem Ilm-Kreis täuschte der Unbekannte vor, im Ausland als Chirurg zu arbeiten. Die sog. Scamm-Frauen geben sich bevorzugt als Krankenschwestern, Ärztinnen oder auch Lehrerinnen aus und versuchen ihre Opfer insbesondere durch ansprechende Fotos um den Finger wickeln. Doch alle Fälle eint, dass es im Ergebnis regelmäßig zu hohen finanziellen Schäden kommt und die Geschädigten meinst zu spät erkennen, nicht die Liebe gefunden zu haben, sondern einem Betrüger zum Opfer gefallen zu sein. Erfahrungsgemäß geht die Einsicht mit ausgeprägter Scham einher und die Geschädigten wenden sich selten an Vertrauenspersonen oder die Polizei.

Folgende Hinweise können helfen, dass es nicht zu derartigen Straftaten kommt:

– Sollten geringste Zweifel an der Identität bestehen, überprüfen
Sie das Profil, die Bilder oder den Namen.
– Verweigern Sie die Auskunft über ihre finanziellen Verhältnisse
und überweisen Sie kein Geld an Unbekannte.
– Bei finanziellen Forderungen sollten Sie skeptisch werden, diese
hinterfragen und ggf. den Kontakt abbrechen.
– Übermitteln Sie keine intimen Fotos, diese können zur Erpressung
verwendet werden.
– Sollten Sie unsicher sein, sprechen Sie mit ihren Angehörigen.

Sollten Sie Opfer einer derartigen Straftat geworden sein, können Sie Anzeige bei jeder Polizeidienststelle erstatten. Weitere Informationen zur Thematik “Rommance”- oder “Love Scamming” finden Sie im Internet auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention des Bundes und der Länder (ProPK). Die Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Gotha steht Ihnen auch jederzeit für ihre Fragen zur Verfügung. (db)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Thüringer Polizei
Telefon: 03621-781503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

LPI-GTH: Warnung vor falschen Liebesversprechen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126721/5014999
Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)