POL-K: 210909-4-LEV Zeugensuche nach Umweltstraftat und Sabotage auf einer Pipelinebaustelle

Polizei Köln

Nach einer Umweltstraftat und Sabotage auf einer Pipelinebaustelle in der Nacht zu Dienstag (7. September) in Leverkusen-Hitdorf, sucht die Polizei drei verdächtige Personen mit dunklen Hosen und dunklen Schuhen mit Reflektoren. Zwei von ihnen sollen zur Tatzeit helle Oberbekleidung, der oder die Dritte ein dunkles Oberteil getragen haben.

Gegen 4.30 Uhr verschafften sich die drei Verdächtigen Zutritt zu der Baustelle im Bereich Voigtslach/Rheinstraße. Hier sollen sie an insgesamt zwei Altölfässern manipuliert haben, sodass rund 1000 Liter Altöl im Erdreich sowie in die Fahrbahn sickerten. Der kontaminierte Bereich musste großflächig ausgebaggert werden.

Hinweise zu den Tatverdächtigen nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 15 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (jk/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

POL-K: 210909-4-LEV Zeugensuche nach Umweltstraftat und Sabotage auf einer Pipelinebaustelle

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5016174
Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)