API-TH: Sekundenschlaf auf der A 38 führt zu Unfall mit Sachschaden

13.09.2021 – 08:30

Autobahnpolizeiinspektion

In den frühen Montagmorgenstunden gegen 03:30 Uhr verursachte ein 20-Jähriger mit seinem Ford Mondeo einen , als der Mann während der Fahrt eingeschlafen sei und dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren habe. Der aus Tschechien stammende Mann war mit dem Ford auf der A 38 in Richtung Göttingen unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Breitenworbis sei er vom Sekundenschlaf übermannt worden und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Es wurden mehrere Verkehrsleitpfosten und ein Bake umgefahren. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden wurde mit rund 6.400 EUR beziffert. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde festgelegt, dass eine Sicherheitsleistung von dem Unfallverursacher zur Sicherung der Verfahrenskosten erhoben wird. Der Mann entrichtete in der Folge 150 EUR. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt. Am Montagmorgen gegen 05:30 Uhr war die Unfallaufnahme abgeschlossen und die Unfallstelle beräumt.

Rückfragen bitte an:

üringer
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

API-TH: Sekundenschlaf auf der A 38 führt zu Unfall mit Sachschaden

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126726/5018203
Presseportal Blaulicht