Civey-Umfrage: Wähler befürchten Erhöhung der Verbrauchersteuern nach der Wahl

Berlin (ots) –

Die Steuerpläne aller deutschen Parteien stoßen bei den Wählern mehrheitlich auf Ablehnung und Misstrauen. Fast 60 Prozent der Bundesbürger befürchten für ihre persönlichen Finanzen negative Folgen. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Civey im Auftrag des “Publizistischen Büros Berlin” unter 2.500 Personen zwischen dem 6. und 7. September. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Wahlbevölkerung ab 18 Jahren. Die Sorge vor Steuererhöhungen wird mit nur kleinen Schwankungen von allen Alters- und Berufsgruppen geteilt.

Die finanziellen Belastungen der Corona-Pandemie sind für rund 70 Prozent der Befragten keine Rechtfertigung für Steuererhöhungen.

Dabei erwarten über 48 Prozent der Wähler genau dies von den Grünen – mit großem Abstand zu allen übrigen Parteien, insbesondere der FDP, der mit 4,6 Prozent nur weniger als ein Zehntel der Befragten dies unterstellen. Dazu passt auch, dass 93 Prozent der FDP- und rund 90 Prozent der CDU/CSU-Wähler eine Erhöhung für unberechtigt hielten.

Während es in der allgemeinen Steuerdiskussion oft nur um die “großen” Themen wie Einkommen- und Vermögenssteuer geht, fragten die Meinungsforscher von Civey ganz speziell auch nach Verbrauchssteuern. Hierzu gab es wieder ein klares Meinungsbild: Im Durchschnitt sind über zwei Drittel der Bürger der Meinung, dass eine Erhöhung solcher Steuern kein sozial fairer Weg sei, um für den Staat Einnahmen zu erzielen. Laut Civey-Befragung meint eine deutliche Mehrheit, dass der Staat das Gesundheitsverhalten der Verbraucher nicht durch Steuern lenken sollte.

Die Umfrage wurde erhoben im Rahmen einer größeren politischen Analyse zur aktuellen Situation vor der Bundestagswahl durch das Publizistische Büro Berlin.

Quellenangaben

Bildquelle: Während es in der allgemeinen Steuerdiskussion oft nur um die “großen” Themen wie Einkommen- und Vermögenssteuer geht, fragten die Meinungsforscher von Civey ganz speziell auch nach Verbrauchssteuern. Im Durchschnitt sind über zwei Drittel der Bürger der Meinung, dass eine Erhöhung solcher Steuern kein sozial fairer Weg sei, um für den Staat Einnahmen zu erzielen. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/158562 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Publizistisches Büro Berlin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/158562/5018588
Newsroom: Publizistisches Büro Berlin
Pressekontakt: CIVEY:
Julius Blezinger
Email: julius@civey.com

Civey-Umfrage: Wähler befürchten Erhöhung der Verbrauchersteuern nach der Wahl

Presseportal