POL-FR: Todtnau: 100 Stundenkilometer zu schnell auf der Bundesstraße unterwegs

14.09.2021 – 14:18

Polizeipräsidium Freiburg

Am Freitagnachmittag, 10.09.2021, führte die Verkehrspolizei Weil am Rhein auf der Bundesstraße 317 Geschwindigkeitsmessungen durch. Gemessen wurde außerhalb geschlossener Ortschaften bei Fahl, wo die zulässige Höchstgeschwindigkeit 70 Stundenkilometer beträgt. 13 Fahrzeugführer, darunter ein Motorradfahrer, kamen mit einem Verwarnungsgeld davon. Weitere 20 Fahrzeugführer, darunter 4 Motorradfahrer, waren so schnell unterwegs, dass sie bei der Bußgeldstelle zur Anzeige gelangen. Am schnellsten war ein 38-jähriger Pkw-Fahrer unterwegs, welcher mit über 170 Stundenkilometer gemessen wurde. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von mindestens 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg, sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

Medienrückfragen bitte an:

Thomas Batzel
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 07621 / 176-351
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

POL-FR: Todtnau: 100 Stundenkilometer zu schnell auf der Bundesstraße unterwegs

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5020049
Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)