Lisa Maria Potthoff: “Mein erster Kuss war grauselig”

Hamburg (ots) –

Für jeden Menschen ist der erste Kuss eine bleibende Erinnerung – TV-Star Lisa Maria Potthoff, 43, denkt mit gemischten Gefühlen daran zurück. “Ich hatte eine feste Zahnspange und fand das Ganze grauselig”, sagt sie in GALA (Heft 38/2021, ab heute im ). Und sie verrät noch eine persönliche Eigenart: “Als waschechte Berlinerin kann ich schimpfen wie ein Rohrspatz. Übrigens kann ich besser Bayerisch als Berlinerisch sprechen.” Die ist am 27. September in dem neuen -Krimi “Sarah Kohr – Stiller Tod” zu sehen.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe GALA zur Veröffentlichung frei.

Quellenangaben

Bildquelle: Cover GALA 38/2021 (EVT: 16. September 2021) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6106 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Gruner+Jahr, Gala, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6106/5021631
Newsroom: Gruner+Jahr, Gala
Pressekontakt: GALA
PR /
Sophie Charlotte Herzberg
Gruner + Jahr GmbH
Tel.: +49 (0) 40/ 3703 – 3884
E-Mail: herzberg.sophie-charlotte@guj.de
www.gala.de

Lisa Maria Potthoff: “Mein erster Kuss war grauselig”

Presseportal