Prominente rufen in Video zu mehr Klimaschutz auf

Berlin () – Eine Reihe von Prominenten haben in einem Video zu mehr aufgerufen. Grund seien die Klimakatastrophen dieses Sommers sowie die “Notwendigkeit für ein sofortiges Handeln, um Schlimmeres in der Zukunft zu verhindern”, hieß es in einer Mitteilung vom Donnerstag zu dem Video von Regisseurin Laura Fischer und Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Darin äußern sich unter anderem der Schriftsteller Frank Schätzing, der Pianist Igor Levit und der Arzt und Fernsehmoderator Eckart von Hirschhausen.

Insgesamt sprechen sich 42 prominente Unterstützerinnen und Unterstützer für eine Kehrtwende beim Klimaschutz aus. “Wenn sich nicht ganz schnell etwas ändert, wenn niemand interveniert, sind wir erst am Anfang von einem Katastrophenjahrhundert”, sagt Journalistin Kübra Gümüşay in dem dreieinhalbminütigen Clip. 

Die Prominenten kritisieren dabei vor allem die . Förster und Autor Peter Wohlleben spricht von einem Wahlkampf, in dem sich die Politik “scheinbar mehr mit sich selbst beschäftigt als mit der Welt”. Iris Berben fordert: “Wer immer uns demnächst regiert, es braucht richtig guten, schnellen, gerechten Klimaschutz für alle”.

Auch Video-Initiatorin und “Fridays for Future”-Aktivistin Luisa Neubauer thematisiert die anstehende Wahl. “Die kommende Bundestagswahl ist historisch. Sie ist eine Jahrhundertwahl”, sagt die 25-Jährige. “Die gute Nachricht aber ist: Wir haben es in der Hand, echten Klimaschutz zum größten und schönsten Generationen-übergreifenden Zukunftsprojekt aller Zeiten zu machen.” 

Das Video ruft unter dem Hashtag #AlleFürsKlima zu einem Klimastreik am 24. September auf. Am Ende des Videos wird mit Blick auf die Bundestagswahl am 26. September auch “ wählen” gefordert.

Bild: /

Prominente rufen in Video zu mehr Klimaschutz auf

AFP