100. Sitzung des DRV-Kartoffelausschusses:

Berlin (ots) –

Beeindruckendes im Deutschen Raiffeisenverband (DRV): Der Kartoffelausschuss kam am 16. September 2021 in Berlin zu seiner 100. Sitzung zusammen. Bei der Feier betonte Dr. Friedrich-Wilhelm Kuhlmann, Referatsleiter Pflanzliche Erzeugnisse im Bundesministerium für und , die ausgezeichnete Zusammenarbeit: “Das Ministerium kann sich immer darauf verlassen, dass der DRV zügig auf Anfragen reagiert und fundierte Stellungnahmen abgibt. Die Zusammenarbeit mit dem DRV und dem Ausschuss ist von Vertrauen und konstruktivem Miteinander geprägt.” Im DRV-Kartoffelausschuss sind Vertreter aus allen relevanten Regionen vertreten; sie treffen sich zweimal pro Jahr.

Mit Blick auf die Corona-Pandemie und das Marktgeschehen bilanziert der Ausschuss, dass die Kartoffelwirtschaft bisher mit eigener Kraft durch diese schwierige Zeit gekommen ist. Die Lockdowns legten die Gastronomie, das und den lahm. Dadurch sank der Kartoffelabsatz in diesen Segmenten erheblich. Für Veredelungskartoffelproduzenten und Industriekartoffelproduzenten war es zeitweise schwierig, eine auskömmliche Verwendung für ihre Ware zu finden. Frischkartoffelproduzenten konnten hingegen teilweise Absatzvolumen zugewinnen.

Die laufenden Kartoffelrodungen lassen eine durchschnittliche Ernte erwarten. “Die Haupternte muss aber zunächst in guter Qualität geborgen werden,” so Ludwig Hartmann, Vorsitzender des Ausschusses. Neben der operativen Tätigkeit der in einem volatilen Kartoffelgeschäft muss die Branche Antworten auf Zukunftsfragen finden. Der European Green mit seinen ehrgeizigen Zielen hinsichtlich Pflanzenschutzmitteleinsparungen oder Bio-Anteil muss in die Praxis überführt werden. Die genossenschaftlich organisierte Kartoffelwirtschaft wird sich gemeinsam mit ihren Partnerverbänden aus Erzeugung, und Züchtung diesen Herausforderungen stellen.

Über den DRV

Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen - und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette erzielen die 1.766 DRV-Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 92.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 64,5 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.

Quellenangaben

Bildquelle: Gruppenportrait der Mitglieder des DRV-Kartoffelausschusses anlässlich der 100. Sitzung am 16. September in Berlin / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6949 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Deutscher Raiffeisenverband, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6949/5022803
Newsroom: Deutscher Raiffeisenverband
Pressekontakt: Dr. Claudia Döring
Pressesprecherin
Tel.: +49 30 856214-470
E-Mail: @drv.raiffeisen.de

100. Sitzung des DRV-Kartoffelausschusses:

Presseportal