Putin sieht Russland und China als Partner Afghanistans unter den Taliban

Duschanbe () – Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich für eine konstruktive Zusammenarbeit mit den in Afghanistan regierenden Taliban ausgesprochen. Zudem müsse der innerafghanische Dialog gefördert werden, sagte Putin am Freitag per Videoschaltung beim Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ). Dieser gehören  , , und einige Länder Zentralasiens an. Sie versteht sich als Gegengewicht zum Einfluss der in der Region, auch wenn ihr konkretes Handeln bislang begrenzt blieb.

“Die Taliban kontrollieren quasi das gesamte Staatsgebiet von Afghanistan”, sagte Putin bei dem Treffen im tadschikischen Duschanbe weiter. Es gehe nun darum, sie dazu zu bringen, “ihre Versprechen zu halten”. Dazu zählte der russische Staatschef “Frieden, eine Normalisierung des öffentlichen Lebens und für alle”. Die SOZ habe das Potenzial, den innerafghanischen Dialog zu fördern, betonte der russische Präsident. So könne “auch die Bedrohung durch , Drogenhandel und religiösen ” eingedämmt werden.

Russland stuft die Taliban als “terroristische” Bewegung ein, aber unterhält seit Jahren Kontakte zu ihnen. Seit der Machtübernahme der Islamisten in Kabul zeigt sich Moskau entgegenkommend. Es fordert im Gegenzug, dass “terroristische Gruppen” nicht in Afghanistan Fuß fassen, dass die Taliban selbst nicht ihre Nachbarländer angreifen und dass sie gegen den Heroin- und Opiumhandel vorgehen.

Bild: © SPUTNIK/AFP Alexey DRUZHININ / Putin nimmt per Video am SOZ-Gipfel teil

Putin sieht Russland und China als Partner Afghanistans unter den Taliban

AFP