POL-HB: Nr.: 0700 –Polizei begleitet Nordderby–

Bremen

-Ort: Bremen
Zeit: 18.09.2021

Am Samstagabend traf der SV Werder Bremen in der 2. auf den Hamburger SV. Nach derzeitigem Stand ging das Sicherheitskonzept der Polizei Bremen auf. Sowohl vor, als auch nach dem , blieb es rund um das Wohninvest Weserstadion überwiegend friedlich.

Mehr als 1000 Gästefans verfolgten das Derby im Stadion. Ab 16:30 Uhr reisten rund 400 HSV-Anhänger mit dem Zug zum Bremer Hauptbahnhof an. Der anschließende Shuttle-Service zum Wohninvest Weserstadion verlief geordnet und örungsfrei. Zeitgleich hielten sich in der Spitze rund 220 Bremer Ultras im Bereich des Viertels auf. Das Fanmarschverbot wurde eingehalten. Polizeikräfte überwachten dies.

Zu Spielbeginn, sowie während der Partie zündeten Unbekannte im Umfeld des Stadions Silvesterbatterien, Pyrotechnik als auch einen Bengalo. Einsatzkräfte dokumentierten die Verstöße und fertigten Anzeigen. Nach dem Spiel war sogar bei grundsätzlich friedlichen Fans eine aggressive Grundstimmung wahrzunehmen. Diese äußerte sich durch zunehmende gegenseitige Provokationen und Konfrontationen. Die Polizei trennte weiterhin konsequent beide Fanlager. Hierbei mussten Einsatzkräfte im Bereich des Stadionumfeldes zum Teil auch Zwang anwenden. Im Bereich des Stadions und im östlichen Stadtgebiet meldeten Zeugen der Polizei vermehrt kleinere Auseinandersetzungen. Durch gezielte Präsenzmaßnahmen und schnelles Eingreifen konnten bis zu diesem Zeitpunkt größere Auseinandersetzungen verhindert werden.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Jagoda Matic
Telefon: 0421 362-12114
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0700 –Polizei begleitet Nordderby–

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/5023889
Presseportal Blaulicht