Umsatz im Gastgewerbe im Juli erneut gestiegen

Wiesbaden () – Der Umsatz im  ist angesichts der zunehmenden Lockerung der Corona-Beschränkungen im Juli weiter gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, legte der Umsatz gegenüber dem Vormonat Juni kalender- und saisonbereinigt um 20,8 Prozent zu. Damit lag der Umsatz in der - und Beherbergungsbranche aber noch 23,5 Prozent unter dem Niveau des Februars 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in

Gegenüber dem Vorjahresmonat Juli 2020 stieg der Umsatz real um 3,5 Prozent, wie das Bundesamt auf Grundlage vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilte. Ihre Umsätze steigern konnten vor allem Hotels und sonstige Beherbergungsunternehmen – sie legten im Juli um 36,1 Prozent gegenüber dem Vormonat Juni und um 7,3 Prozent im Vergleich zum Juli 2020 zu. Trotz dieses Anstiegs waren die Umsätze hier aber noch um 25,4 Prozent niedriger als vor der Corona-Krise.

In der Gastronomie stieg der reale Umsatz im Juli im Vormonatsvergleich um 13,7 Prozent. Damit lag er noch 22,2 Prozent unter dem Niveau vom Februar 2020.

Bild: © AFP/Archiv THOMAS KIENZLE / Hinweistafel an einem Biergarten

Umsatz im Gastgewerbe im Juli erneut gestiegen

AFP