Dax eröffnet nach Erweiterung im Minus

Frankfurt am Main () – Am ersten Handelstag mit dem um zehn erweiterten Deutschen Aktienindex () hat der Leitindex mit einem Minus von rund 1,94 Prozent eröffnet. Seit Handelsstart am Montag um 9.00 Uhr umfasst der Dax insgesamt 40 gehandelte Unternehmen. Es gelten zukünftig außerdem strengere Vorschriften für die Konzerne, beispielsweise bei den Geschäftszahlen.

Zu den Neulingen gehören unter anderem der Flugzeugbauer Airbus, der Online-Händler Zalando und das Medizintechnikunternehmen Siemens Healthineers. Auch die Porsche Holding und Hello Fresh rückten in die erste Liga an der deutschen auf.

Die meisten der zehn Neueinsteiger, die zuvor in dem Index für mittlere Werte MDax geführt worden waren, verzeichneten am Montag zu Handelsbeginn Verluste: So sank der Aktienkurs von Airbus um rund 2,4 Prozent, auch Porsche verzeichnete ein Minus von 2,5 Prozent. Die Aktie des Unternehmens Hello Fresh notierte 2,5 Prozent im Minus.

Der Aktienindex Dax lag am Montagmorgen nach einem Minus von rund 300 Punkten bei insgesamt rund 15.190 Punkten. Dabei handelte es sich um dem niedrigsten Stand seit Juli.

Bild: © AFP/Archiv Daniel ROLAND / DAX-Erweiterung tritt in Kraft

Dax eröffnet nach Erweiterung im Minus

AFP