“Die Heimsuchung” mit Kostja Ullmann am Samstag, 25. September 2021, 20:15 Uhr im …

München (ots) –

In die Abgründe der Psyche begibt sich Kostja Ullmann als Hauptdarsteller in “Die Heimsuchung”. Als traumatisierter Polizist taucht er in ein seit langem ungeklärtes Verbrechen ein, dessen Lösung sich hinter einem Netz aus Schuldgefühlen, Lügen und Täuschung verbirgt. Kristin Suckow in der Rolle einer Fachärztin unterstützt ihn als Partnerin dabei, sich selbst und seine Vergangenheit wiederzufinden. Mit meisterhafter Raffinesse inszenierte Regisseur Stephan Rick den ebenso spannungsgeladenen wie unkonventionellen Psychothriller, der sich durch rätselhafte Wendungen und perfekt gesetzte Mystery-Elemente auszeichnet. Für Gänsehaut sorgt die düster-atmosphärische Bildsprache von Kameramann Pascal Schmit.

Zum Inhalt

Der BKA-Beamte Ben (Kostja Ullmann) wacht nach einem missglückten Einsatz aus dem künstlichen Koma auf. Der Personenschützer muss damit klarkommen, dass er den Tod eines Mädchens nicht verhindern konnte. Um sich zu erholen, fährt er mit seiner Freundin Marion (Kristin Suckow) an die Ostsee. Seit Jahren ist es der erste Besuch bei seinen Ralph (Martin Feifel) und Anke (Deborah Kaufmann) und zugleich die Rückkehr an einen Ort schmerzhafter Erinnerungen. Damals, noch zu Kindertagen, gab es einen rätselhaften mit seinem besten Freund Timmi (Ilja Bultmann), um den Ben seither trauert. Zu seinem Erstaunen erfährt er nun, dass der inzwischen erwachsene Timmi (Felix Phönix Lehmann) lebt. Er liegt als Wachkomapatient in einem . Zusammen mit Marion, eine auf dieses Krankheitsbild spezialisierte Ärztin, möchte Ben nun mit Hilfe der MRT- zu Timmi vordringen. Vielleicht lässt sich das Trauma lösen, wenn es gelingt, die Ursache ans Licht zu bringen. Anders als Ben scheinen aber weder Timmis Vater (Michael Witte) noch der Dorfpolizist Nolting (Urs Rechn) daran interessiert zu sein. Während Ben der Gedanke an das tote Mädchen nicht loslässt, beginnt ihn seine Suche nach der Wahrheit immer mehr zu verstören. Je näher er dem Geheimnis von damals kommt, umso ärker gerät sein eigenes Selbstbild ins Wanken.

“Die Heimsuchung” ist eine Produktion der Constantin-Tochter MOOVIE GmbH im Auftrag der Degeto für die ARD, produziert von Sarah Kirkegaard sowie Jan Ehlert und Oliver Berben als Executive Producer. Die Redaktion liegt bei Carolin Haasis und Christoph Pellander (ARD Degeto).

Pressefoto unter www.ard-foto.de

Quellenangaben

Bildquelle: ARD Degeto DIE HEIMSUCHUNG, am Samstag (25.09.21) um 20:15 Uhr im ERSTEN, online first am Donnerstag (23.09.21) in der ARD MEDIATHEK
Ben (Kostja Ullmann) und seine Freundin Marion (Kristin Suckow, hinten li.) möchten herausfinden, was seine Eltern Anke (Deborah Kaufmann) und Ralph (Martin Feifel, hinten re.) möglicherweise vor ihm verheimlichen.
© ARD Degeto/Gordon Mühle, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung “Bild: ARD Degeto/Gordon Mühle” (S2+). ARD Degeto/Programmplanung und , Tel: 069/1509-335, degeto-presse@degeto.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6694 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/5025801
Newsroom: ARD Das Erste
Pressekontakt: ARD Degeto
Ariane Pfisterer

Tel: +49 69 1509331
E-Mail: Ariane.Pfisterer@Degeto.de

PR Agentur AIM-Creative Strategies & Visions
Julia Bartelt
Tel: + 49 30 61 20 30 30
E-Mail: Julia.Bartelt@aim-pr.de

“Die Heimsuchung” mit Kostja Ullmann am Samstag, 25. September 2021, 20:15 Uhr im …

Presseportal