Stiftung Warentest: Vier Matratzenmodelle für Kinder mit Sicherheitsmängeln

Berlin () – Die Warentest hat Matratzen für Erwachsene und genauer unter die Lupe genommen. Bei vier Matratzen für Babys und Kinder besteht Erstickungsgefahr wegen leicht ablösbarer Kleinteile, wie die Stiftung Warentest am Mittwoch mitteilte. Die entsprechenden Modelle erhielten die Bewertung mangelhaft. Bei den Federkernmatratzen erzielte die Hälfte der getesteten Matratzen eine gute Gesamtnote, darunter fielen sowohl schmale als auch breite Modelle.

Von den insgesamt 14 getesteten Kindermatratzen fielen vier wegen der Sicherheitsmängel durch, fünf Modelle erreichten eine gute Gesamtbewertung. Die Testsiegerin gibt es für 159 Euro.

Bei den Federkernmatratzen trat jeder Hersteller mit einem Modell von 90 mal 200 Zentimeter und einem Modell der Größe 140 mal 200 Zentimeter an. Insgesamt schnitten die Federkernmatratzen besser ab als die Schaumstoffmatratzen. Die Testsiegerin gab es laut Stiftung Warentest in der schmalen Version für 249 Euro, in der breiten Ausfertigung für 450 Euro.

Bild: © AFP JEAN-FRANCOIS MONIER / Herstellung von Matratzen in Frankreich

Stiftung Warentest: Vier Matratzenmodelle für Kinder mit Sicherheitsmängeln

AFP