Zum Tag der Deutschen Einheit: Eine Zeitreise durch 31 Jahre Bundesrepublik

Halle (S.) (ots) –

Wiedervereinigung, Euro-Einführung, Weltmeister: Seit dem 3. Oktober 1990 hat vieles bewegt. EineReise durch 31 Jahre Deutsche Einheit zeigt ausgewählte Ereignisse der vereinten Bundesrepublik Deutschland. Und: dass wir gemeinsam ein vielfältiges, tolerantes und erfolgreiches Land sind.

1990

– 3. Oktober: Wiedervereinigung: Die DDR tritt dem Geltungsbereich des Grundgesetzes bei. Die Bundesrepublik verfügt von nun an über die volle Souveränität. – 2. Dezember: Es finden die ersten freien gesamtdeutschen Wahlen seit1932 statt. – 20. Dezember: Konstituierung des ersten frei gewählten gesamtdeutschen Parlaments im Berliner Reichstagsgebäude.

1991

– 17. Januar: Helmut Kohl wird vom 12. Deutschen Bundestag zum gewählt. – 20. Juni: Berlin wird vom Bundestag zur neuen Hauptstadt gewählt.

1992

– 1. Januar: Das Stasi-Unterlagengesetz, nach dem Opfer des DDR-Staatssicherheitsdienstes EInblick in die über sich geführten Akten nehmen können, tritt in Kraft. – 12. November: Vor dem Berliner Landgericht beginnt der Prozess gegen den ehemaligen Staats- und Parteichef der DDR, Erich Honecker, und fünf weitere führende SED-Politiker.

1993

– 1. Juli: Das Postleitzahlensystem wird gesamtdeutsch – alle Ort erhalten eine fünfstellige Postleitzahl. – 1. November: Gründung der Europäischen Union mit Deutschland als bevölkerungsreichstem Mitgliedstaat.

1994:

– 31. Dezember: Die Bundesanstalt zur treuhänderischen Verwaltung des Volkseigentums der ehemaligen DDR, die sogenannte Treuhand, stellt ihre ein.

1995:

– 26. März: in sieben -Staaten tritt das Schengener Abkommen in Kraft, mit dem die systematischen Personenkontrollen an den Binnengrenzen zwischen Deutschland, Frankreich, den Benelux-Staaten, Spanien und Portugal wegfallen. – 23. Juni bis 6. Juli: Die Künstler Christo und Jean Claude verhüllen das Reichstagsgebäude in Berlin – die Kunstaktion wird zum Publikumsmagnet mit fünf Millionen Besuchern.

1996:

– 30. Juni: Die deutsche Nationalelf gewinnt in Wembley das Endspiel der Fußball-EM gegen Tschechien 2:1. – 2. Oktober: In Berlin wird der Deutsche Dom am Gendarmenmarkt wiedereröffnet.

1997:

– 17. Juli: Im Sommer 1997 reißt das Oderhochwasser die Deutschen aus ihrem eingespielten Alltag – und schweißt die Nation durch eine bundesweite Hilfsaktion zusammen. Erstmals seit der Wiedervereinigung ist die auch großflächig in Ostdeutschland im EInsatz.

1998:

– 7. Februar: Bei den Olympischen Winterspielen im japanischen Nagano wird Deutschland mit 12 Goldmedaillen bestplatzierte Nation. – 23. April: Der Bundestag stimmt mit großer Mehrheit für eine Teilnahme an der Europäischen Währungsunion, mit dem am 1.1.1999 der Euro eingeführt werden soll.

1999:

– 1. Januar: In elf Ländern der EU wird der Euro eingeführt – allerdings wird er erst 2002 als offizielles Zahlungsmittel eingesetzt. – 19. Februar: Weimar ist Kulturhauptstadt Europas.

2000:

– 16. Februar: Johannes Rau hält als erstes deutsches Staatsoberhaupt eine Rede in deutscher Sprache vor dem israelischen Parlament in Jerusalem. Er entschuldigt sich für die Verfolgung der Juden während des Nationalsozialismus in Deutschland.

2001:

– 1. Januar: Zum ersten Mal dürfen Frauen in der Bundeswehr Dienst an der Waffe tun. – 31. Dezember: Die D-Mark verabschiedet sich: Ab 2002 löst der Euro in zwölf Staaten die nationalen Währungen als Zahlungsmittel ab.

2002:

– 12. August: Nach heftigen Unwettern lösen gewaltige Wassermassen ein Jahrhunderthochwasser aus. Zehntausende Menschen aus ganz Deutschland kämpfen gegen die Überschwemmungen an – 60.000 Menschen müssen evakuiert werden. – 17. September: Das erste offizielle Internetportal unter www.deutschland.de wird eröffnet.

2003:

– 1. Januar: Deutschland wird für zwei Jahre Mitglied des UN-Sicherheitsrates.

2004:

– 6. Juni: Zum 60. Jahrestag der alliierten Landung versammeln sich in der Normandie Staats- und Regierungschefs aus 16. Ländern. Gerhard Schröder nimmt als erster deutscher Bundeskanzler an den Feierlichkeiten zum “D-Day” teil.

2005:

– 19. April: Der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger wird als Nachfolger von Johannes Paul II. zum neuen Papst gewählt. Er nimmt den Namen Benedikt XVI. an. – 8. Mai: Viele Gedenkveranstaltung erinnern an das Kriegsende vor 60 Jahren. – 22. November: Angela Merkel wird zur ersten Bundeskanzlerin der BRD gewählt.

2006:

– 9. Juni: In München findet die Eröffnungsveranstaltung der Fußballweltmeisterschaft statt. Am Ende wird Italien Weltmeister, Deutschland WM-Dritter.

2007:

– 4. Februar: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird das dritte Mal Weltmeister. – 6. Juni: Im Ostseebad Heiligendamm beginnt unter hohen Sicherheitsvorkehrungen der G-8-Gipfel.

2008:

– 11. Dezember: Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählt “Finanzkrise” zum Wort des Jahres. Dieser Begriff kennzeichne umfassend die dramatische Situation des Banken- und Immobiliensektors

2009:

– 14. Januar: Bundeskanzlerin Merkel weist in einer Regierungserklärung auf eine der schwersten Wirtschaftskrisen hin, die Deutschland seit Jahrzehnten erlebt. – 9: November: In Berlin und zahlreichen anderen Städten wird der Mauerfall vom 9. November 1989 mit einem großen Festakt gefeiert.

2010:

– 29. Mai: gewinnt mit dem Titel “Satellite” den Eurovision-Song-Contest. – 3. Oktober: In Bremen wird die zentrale Jubiläumsfeier zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit mit einem großen Bürgerfest gefeiert.

2011:

– 15. März: Beim “Energie-Gipfel” in Berlin kündigt Angela Merkel ein Gesetz zum Atomausstieg an. – 1. Juli: Die Aussetzung der Wehrpflicht tritt in Kraft.

2012:

– 18. Januar: Das Bundeskabinett beschließt, eine Verbunddatei gegen Rechtsextremisten aufzubauen – eineReaktion auf die Ermittlungspannen bei der Verfolgung des NSU.

2013:

– 22. Januar: Bei einer gemeinsamen Sitzung des Bundestages und der französischen Nationalversammlung im Deutschen Bundestag in berlin wir dder 50. Jahrestag des Élysée-Vertrags gefeiert.

2014:

– 3. Juli: Der Deutsche Bundestag beschließt die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns ab 2015, der bei 8,50 Euro pro Stunde liegen soll. – 13. Juli: In Brasilien besiegt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Argentinien 1:0 im Endspiel und wird Weltmeister.

2015:

– 27. Januar: In Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus findet im Deutschen Bundestag eineSonderveranstaltung zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz statt. – 16. Juli: Frank-Walter Steinmeier ist der erste Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, der offiziell Kuba besucht.

2016:

– 4. November: Das in Paris unterzeichnete Klimaschutzabkommen tritt in Kraft. Im Vorfeld wird es von 72 Staaten ratifiziert, die gemeinsam 57 Prozent der Treibhausgase erzeugen.

2017:

– 11. Januar: DIe Elbphilharmonie in Hamburg wird eröffnet. – 31. Oktober: Der Reformationstag jährt sich zum 500. Mal und ist in diesem Jahr einmalig ein gesamtdeutscher gesetzlicher .

2018:

– 25: Mai: Die Einhaltung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird in allen EU-Ländern verpflichtend – 25. November: Die britische und die EU-Kommission haben einen Kompromiss für einen geregelten Austritt Großbritanniens aus der EU ausgehandelt.

2019:

– 16. Juli: Ursula von der Leyen wird zur ersten Präsidentin der Europäischen Kommission gewählt. – 9. Oktober: In Halle (S.) versucht ein Rechtsextremist in eine Synagoge einzudringen. Als er scheitert, erschießt er zwei Menschen in der Nähe der Synagoge.

2020:

– 7. Januar: In der chinesischen Stadt Wuhan breitet sich ein Virus aus – ab Mitte Januar werden die ersten Fälle auch in anderen Staaten bekannt. In Deutschland wird der erste Covid19-Fall am 27. Januar vom bayerischen Gesundheitsministerium bestätigt.

2021:

– 15.-16. Juli: Starke Regenfälle in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sorgen für großflächige Überschwemmungen. – 3. Oktober: Deutschland feiert den 31. Jahrestag der Wiedervereinigung in Halle (S.)

Alle Infos zu den geplanten Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Quellenangaben

Bildquelle: Die deutsche Nationalelf gewinnt 1996 in Wembley das Endspiel der Fußball-EM. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/157804 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Tag der Deutschen Einheit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/157804/5026831
Newsroom: Tag der Deutschen Einheit
Pressekontakt: Susanne Bethke
Projektleiterin Bundesratspräsidentschaft/
Tag der Deutschen Einheit 2021
Staatskanzlei und Ministerium für des Landes Sachsen-Anhalt
Hegelstraße 40 – 42
39104 Magdeburg
+49 391 567 6666
presse@stk.sachsen-anhalt.de
https://www.tag-der-deutschen-einheit.de

Zum Tag der Deutschen Einheit: Eine Zeitreise durch 31 Jahre Bundesrepublik

Presseportal