POL-FR: Hohentengen: Großeinsatz der Rettungskräfte nach Auffahrunfall

23.09.2021 – 11:45

Polizeipräsidium Freiburg

Nach einem Auffahrunfall am Mittwoch, 22.09.2021, gegen 16:15 Uhr, in Hohentengen kam es zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte, da zunächst von einer größeren Anzahl verletzter Personen ausgegangen werden musste. Eine 20 Jahre alte Opel-Fahrerin war in der Hauptstraße einem vorausfahrenden Peugeot aufgefahren. Dessen 39 Jahre alte Fahrerin hatte verkehrsbedingt anhalten müssen. Die Aufprallwucht war hoch, die Airbags am Opel lösten aus. Im Peugeot befanden sich neben der Fahrerin noch drei kleine im Alter zwischen zwei und sieben Jahren. Alle vier Peugeot-Insassen kamen vorsorglich zur Untersuchung in eine Schweizer Klinik, blieben aber glücklicherweise unversehrt. Die Opel-Fahrerin wurde leicht verletzt und in ein zur ambulanten Versorgung gebracht. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf insgesamt ca. 6000 Euro belaufen. Im Einsatz waren der deutsche und Schweizer Rettungsdienst mit einem leitenden Notarzt, ein Rettungshubschrauber, die Hohentengen, das Technische Hilfswerk und die mit zwei Streifen.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 8316-201
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

POL-FR: Hohentengen: Großeinsatz der Rettungskräfte nach Auffahrunfall

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5027972
Presseportal Blaulicht