API-TH: Lkw-Unfall mit Verletzten auf der A 9 in Richtung München

24.09.2021 – 07:37

Autobahnpolizeiinspektion

Weil ein Lkw-Fahrer die Vorfahrt eines Sattelzuges auf der A 9 nicht beachtet hatte, kam es zu einem in Fahrtrichtung München und damit verbundenen erheblichen Verkehrsstörungen. Am Freitag gegen 04:40 Uhr hatte ein Lkw-Fahrer das Tankstellengelände nach dem Hermsdorfer Kreuz an der A 9 in Fahrtrichtung München verlassen wollen. Ohne auf den auf der Nebenfahrbahn fahrenden Sattelzug zu achten, steuerte der 52-jährige Lkw-Fahrer vom Tankstellengelände auf die Nebenfahrbahn. Beide Sattelzüge kollidierten. Beide Lkw-Fahrer wurden dabei verletzt. Trümmerteile der Kollision verteilten sich auf allen Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn München. Die Nebenfahrbahn der A 9 ist voll gesperrt. Zudem kommt es auf der Hauptfahrbahn der A 9 in Richtung München immer wieder zu Vollsperrungen für den Verkehr. Die Zufahrt von der A 4 in Richtung Dresden auf die A 9 in Richtung München ist gesperrt.
Es wird für Verkehrsteilnehmer auf der A 4 empfohlen, die weiter auf die A 9 in Richtung München fahren wollen, die Anschlussstellen Stadtroda in Richtung Dresden bzw. Hermsdorf-Ost in Fahrtrichtung Frankfurt zu nutzen, um das Hermsdorfer Kreuz zu umfahren.

Rückfragen bitte an:

Thüringer
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

API-TH: Lkw-Unfall mit Verletzten auf der A 9 in Richtung München

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126726/5028615
Presseportal Blaulicht