Umfrage: Drei Viertel der Deutschen fordern Strompreis-Stopp von neuer Regierung

Heidelberg () – Nicht nur der Gaspreis steigt derzeit – auch verteuert sich rasant. Einer des Vergleichsportals Verivox zufolge fordern drei Viertel der Bundesbürger daher von der kommenden einen Strompreis-Stopp. Wie das am Freitag mitteilte, würden dafür 31 Prozent der Befragten sogar an der Atomkraft festhalten – vor drei Jahren waren es nur 20 Prozent.

Die Hälfte der Befragten sprach sich für eine Senkung der Steuer- und Abgabenlast aus, 39 Prozent plädierten für einen staatlichen Preisdeckel. Eine Verlängerung des Kohleausstiegs können sich hingegen nur zwölf Prozent der Teilnehmenden vorstellen.

Laut Verivox erreichte der Strompreis kurz vor der Bundestagswahl ein “neues Allzeithoch”. Mit durchschnittlich 30,54 Cent je Kilowattstunde zahlen Verbraucherinnen und demnach für Strom derzeit so viel Geld wie nie zuvor. 60 Prozent der Befragten gaben in der Umfrage an, dass damit ihre Schmerzgrenze erreicht sei. 

Jeder oder jede zweite Befragte gab zudem an, bereits heute bewusst einzusparen. Je älter die Befragten, desto größer war die Bereitschaft dazu. Während in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen jeder Dritte (37 Prozent) angab, die Stromrechnung durch angepasstes Verhalten senken zu wollen, waren es bei den 50- bis 69-Jährigen 58 Prozent.

Befragt wurden durch das Institut Innofact im Auftrag von Verivox im September bundesweit 1000 Menschen zwischen 18 und 69 Jahren.

Bild: © AFP/Archiv Bernd Lauter / Verschmutzte Steckdosen

Umfrage: Drei Viertel der Deutschen fordern Strompreis-Stopp von neuer Regierung

AFP