POL-MA: Heidelberg: Fahrradkontrollen und -präventionsmaßnahmen im Rahmen der Partnerschaft “Sicher in Heidelberg”

24.09.2021 – 10:56

Polizeipräsidium Mannheim

Im Rahmen der Partnerschaft “Sicher in Heidelberg” führte das Polizeipräsidium Mannheim am Donnerstag, 23.09.2021, in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 14 Uhr gemeinsam mit der Stadt Heidelberg einen Fahrradaktionstag durch. Hierzu wurden zahlreiche Kontrollstellen im gesamten Stadtgebiet mit unterschiedlichen Zielrichtungen eingerichtet und betrieben. Hauptaugenmerk lag dabei auf mangelndem Sicherheitsabstand von Autofahrern beim Überholen von Radfahrern, Benutzung des Radwegs in entgegengesetzter Richtung durch Fahrradfahrer, Missachtung des Rotlichts durch Radfahrers sowie Benutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt. Im Rahmen eines ganzheitlichen Kontrollansatzes wurde in den Abendstunden zudem verstärkt auch die Verkehrstüchtigkeit der Radfahrer sowie die Funktionstüchtigkeit und Benutzung der lichttechnischen Einrichtungen in den Fokus genommen.

Unter den insgesamt rund 200 kontrollierten Personen befanden sich 110 Fahrradfahrer, 76 Autofahrer sowie 30 E-Scooter-Fahrer. Es wurden nachfolgende Feststellungen getroffen:

– Der Fahrer eines manipulierten E-Bikes gelangt wegen Verstoßes
gegen das Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige
– Ein Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz i.V. mit der
Abgabenordnung
– 50 Rotlichtverstöße durch Fahrradfahrer
– 10 Autofahrer hielten den erforderlichen Mindestabstand beim
Überholen von Fahrradfahrern nicht ein
– 17 Zuwiderhandlungen gegen die Gurtpflicht
– 24 Radler waren auf dem Radweg entgegen der vorgeschriebenen
Fahrtrichtung unterwegs
– 31 kontrollierte Fahrräder wiesen Mängel auf (z.B. defekte
Klingel, fehlende Reflektoren)
– 30 Radfahrer benutzten bei Dunkelheit nicht das vorgeschriebene
Licht oder die Beleuchtung war defekt
– 7 Fahrradfahrer benutzten verbotswidrig den Gehweg
– 2 Verstöße wegen freihändigem Fahren
– Eine Vorfahrtsverletzung gegenüber einem Fahrradfahrer
– 17 Autofahrer parkten verbotswidrig auf dem Radweg und
behinderten Radfahrer. Diese wurden mit
Ordnungswidrigkeitenanzeigen belegt. Ein Fahrzeug war derart
behindernd abgestellt, dass es abgeschleppt werden musste.

Flankiert werden die Kontrollen, in der Zeit zwischen 14 Uhr und 17 Uhr durch einen Infostand der Verkehrsprävention in der Pleikartsförster Straße, unter dem Motto “Gemeinsam für ein starkes Miteinander” flankiert. Dabei wurden 113 Beratungsgespräche durchgeführt.

Die Maßnahmen stießen sowohl in der Bevölkerung, aber auch bei den Kontrollierten, auf positive Resonanz und werden zur Förderung der aller Verkehrsteilnehmer regelmäßig fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Heidelberg: Fahrradkontrollen und -präventionsmaßnahmen im Rahmen der Partnerschaft “Sicher in Heidelberg”

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5028920
Presseportal Blaulicht