POL-K: 210924-8-LEV Verdacht des Drogenhandels und der Fälschung von Impfpässen – zwei Festnahmen

Köln

Am Donnerstagnachmittag (23. September) hat die Polizei in Leverkusen-Schlebusch zwei vermeintliche Drogendealer (22, 24) festgenommen und eine größere Menge beschlagnahmt, darunter
über 90 Gramm Kokain, etwa 780 Gramm Marihuana, etwa 70 Gramm Haschisch und ungefähr 690 Gramm Amphetamine. Zudem stellten die Zivilfahnder mehr als zweitausend Euro sowie 75 Blanco-Impfpässe, Blanco-Impfbescheinigungen, mehr als 1300 Banderolen mit Chargennummern von Covid19-Impfstoffen sowie einen Stempel sicher, der einem Amtsstempel der Stadt Leverkusen nachempfunden ist.

Vorausgegangen war ein konkreter Hinweis, wonach aus einer Wohnung auf der Bensberger Straße heraus Drogen verkauft werden. Ein Richter des Amtsgerichts Leverkusen hatte daraufhin die Durchsuchung angeordnet. (jk/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

POL-K: 210924-8-LEV Verdacht des Drogenhandels und der Fälschung von Impfpässen – zwei Festnahmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5029418
Presseportal Blaulicht