API-TH: Unfall mit einer schwer verletzten Person auf der A 4 bei Wandersleben

25.09.2021 – 10:55

Autobahnpolizeiinspektion

Am heutigen Samstagmorgen, um 09:05 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Deutscher die BAB 4 in Richtung Dresden, kurz nach der Anschlussstelle Wandersleben, auf dem linken von drei zur Verfügung stehenden Fahrstreifen. Laut Zeugenaussagen geriet das Fahrzeug aus bisher unbekannten Gründen ins Schlingern und fortfolgend verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über seinen Pkw Mercedes. Der Pkw schleudert bis auf den Standstreifen. Hier konnte der Fahrzeugführer sein Fahrzeug abgefangen, zurück auf den rechten Fahrtstreifen steuern, wo es zur Kollision mit einem Unterfahrschutzes eines dort fahrenden Sattelzuges kam. Der 32-jährige Fahrzeugführer wurde bei dem schwer verletzt und in ein umliegendes verbracht. Beide Fahrzeuge kamen auf dem Standstreifen zum stehen.
Einen gültigen Führerschein konnte der 32-jährige Fahrzeugführer nicht vorlegen.
Im Rahmen der Voll- und Teilsperrung der Autobahn für die Bergungs- und Renigungsmaßnahmen bildete sich ein bis zu 5 km langer Rückstau. Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden in Höhe von 20.000,- Euro.

Rückfragen bitte an:

Thüringer
Autobahnpolizeiinspektion
Einsatz- und Streifendienst
FS
Telefon: 036601 70125
E-Mail: api-dsl.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

API-TH: Unfall mit einer schwer verletzten Person auf der A 4 bei Wandersleben

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126726/5029688
Presseportal Blaulicht