POL-KA: (KA) Malsch – Drei Brüder nach gefährlicher Körperverletzung ermittelt

27.09.2021 – 14:28

Polizeipräsidium Karlsruhe

Nach einer gefährlichen Körperverletzung in der Nacht zum Sonntag in der Kärntner Straße in Malsch konnte die bei der Fahndung drei Brüder in der Nähe feststellen, mit denen es zu Widerstandshandlungen kam.

Zunächst meldete sich gegen 23.50 Uhr beim Polizeirevier Ettlingen ein 13-Jähriger, dessen zwei Freunde im Alter von 16 und 20 Jahren von den drei teils namentlich bekannten Beschuldigten – angeblich wegen einer lautstarken Feier auf der Straße – geschlagen worden seien. Ein Geschädigter habe dem hinzugezogenem Rettungsdienst zufolge durch die Schläge abgebrochene Zähne und ein weiterer eine gebrochene Nase erlitten.

Im Zuge der Fahndung mit mehreren eingesetzten Polizeistreifen sowie einem Polizeihundeführer konnten im Bereich der Kärntner Straße und der Winterstraße die drei Verdächtigen festgestellt werden. Die polizeilichen Maßnahmen wurden von dem 26-Jährigen zunächst gefilmt, kurz darauf habe dieser nach einem eingesetzten Beamten geschlagen. Sein 30-jähriger Bruder habe bei seiner vorläufigen Festnahme Widerstand geleistet, worauf ihm der 19-jährige noch zu Hilfe kam und den betroffenen Polizeibeamten von hinten wegriss. Der Beamte erlitt dabei eine Prellung des Jochbeins, blieb aber dienstfähig.

Alle Drei standen nicht unerheblich unter Alkoholeinwirkung. Die beiden älteren kamen in Polizeigewahrsam, während der 19-Jährige vor Ort flüchten konnte. Er stellte sich später beim Polizeirevier Ettlingen, wo auch die abschließenden Ermittlungen gegen die drei Beschuldigten betrieben werden.

Ralf Minet, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA) Malsch – Drei Brüder nach gefährlicher Körperverletzung ermittelt

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/5031209
Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)