LPI-NDH: Zeuge rettet Hund möglicherweise vor dem Tod, weitere Tiere beschlagnahmt

27.09.2021 – 15:00

Landespolizeiinspektion Nordhausen

Ein ständig jaulender Hund veranlasste einen Zeugen in Ringleben am Sonntagabend die zu informieren. Den Polizisten bot sich ein Bild des Grauens. In der betreffenden Wohnung fanden sie einen zurückgelassenen Hund vor, dessen Herrchen bereits vor einiger Zeit ausgezogen war. Der Hund wirkte apathisch, war völlig abgemagert und verletzt. Die alarmierte Amtstierärztin beschlagnahmte das Tier. An der neuen Anschrift des ehemaligen Hundehalters fanden die Polizisten zwei weitere Hunde. Auch diese beschlagnahmte die Ärztin. Die kamen in ein Tierheim. Möglicherweise wird dem 38-jährigen ehemaligen Besitzer der Vierbeiner ein generelles Haltungsverbot von Hunden ausgesprochen. Die entsprechenden Maßnahmen werden mit dem Veterinäramt abgestimmt. Gegen den Mann wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Pressestelle
Telefon: 03631 961503
E-Mail: pressestelle.lpindh@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell

LPI-NDH: Zeuge rettet Hund möglicherweise vor dem Tod, weitere Tiere beschlagnahmt

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126723/5031281
Presseportal Blaulicht