POL-OS: Melle: Ein Verletzter bei Wohnhausbrand – Sachschaden von etwa 50.000 Euro

28.09.2021 – 10:07

Polizeiinspektion Osnabrück

Am Montagabend wurden die Freiwillige aus Melle-Brüchmühlen, der Rettungsdienst und die zu einem Wohnhausbrand in die “Bennier Straße” gerufen. Gegen 17.30 Uhr hatte der Brandmelder in dem Gebäude unweit der “Spenger Straße” ausgelöst und die Hausbewohner vor einem Feuerausbruch gewarnt. Ein 35-jähriger Nachbar wurden ebenfalls auf den Alarm aufmerksam und stellte daraufhin Flammen im Schlafzimmer des Gebäudes fest. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte den vollständig löschen, bevor das Feuer auf angrenzende Gebäude übergreifen konnte. Bei dem Versuch, den Brand zunächst mit eigenen Mitteln zu bekämpfen, zog sich ein 32-jähriger Bewohner eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Nach einem kurzen Aufenthalt im wurde der Mann entlassen. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Bestimmung der Brandursache auf und beschlagnahmte das Wohnhaus. Nach ersten Erkenntnissen schließen die Ermittler einen technischen Defekt nicht aus. Das Gebäude ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Jannis Gervelmeyer
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

POL-OS: Melle: Ein Verletzter bei Wohnhausbrand – Sachschaden von etwa 50.000 Euro

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5031853
Presseportal Blaulicht