POL-OS: Melle: Tatverdächtiger nach Brandstiftung in Riemsloh in U-Haft

28.09.2021 – 13:39

Polizeiinspektion Osnabrück

Wie bereits berichtet, brannte am frühen Morgen des 21.09.2021 auf einem Hofgelände an der Straße Waldbrink ein Strohlager. Ein Anwohner hatte die Flammen entdeckt und die alarmierten Rettungskräfte konnten ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohngebäude verhindern. Die beschlagnahmte den Brandort und nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Durch intensive Ermittlungen ist es der Polizei Melle gelungen, einen dringenden Tatverdacht gegen einen heute 47-jährigen Mann zu gewinnen. Der Verdächtige wurde bereits wegen gleichgelagerter Taten vom Landgericht Osnabrück zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Eine Wohnungsdurchsuchung und der Einsatz von Spürhunden führten die Ermittler auf die Spur des Mannes. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse stellte die Staatsanwaltschaft Osnabrück beim Amtsgericht einen Antrag auf Untersuchungshaft, diesem gab das Gericht statt. Der Verdächtige befindet sich in einer JVA. Wie aktuell bekannt wurde, hat der BGH die Revision gegen das Urteil des Landgerichts Osnabrück verworfen. Der Verdächtige wird folglich in Kürze von der Untersuchungshaft in die Strafhaft überführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

POL-OS: Melle: Tatverdächtiger nach Brandstiftung in Riemsloh in U-Haft

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5032282
Presseportal Blaulicht