LPI-SHL: Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung

28.09.2021 – 14:01

Landespolizeiinspektion Suhl

Montagmorgen kam es im Keller eines großen Wohnblockes in der Würzburger Straße in Suhl zu einem Kellerbrand. Durch die enorme Rauchentwicklung musste ein Teil des Hauses evakuiert werden. 12 Personen wurde medizinisch versorgt, vier von ihnen, darunter zwei Säuglinge kamen wegen Verdacht der Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Brandursachenermittler der Suhler Kriminalpolizei untersuchten den Brandort. Derzeit besteht der Verdacht, das es sich um vorsätzliche Brandstiftung handelt. In diesem Zusammenhang bittet die Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telfonnummer 03681 369-0 zu melden. Bei dem Feuer entstand ein Schaden von ca. 35.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

LPI-SHL: Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5032322
Presseportal Blaulicht