“planet e.” im ZDF über den Trend zum “schnellen Essen”

Mainz (ots) –

Über die Krise in deutschen Küchen und die Zukunft des Essens berichtet “planet e.” in zwei -Dokus an zwei aufeinanderfolgenden Sonntagen: Am 3. Oktober 2021, 16.30 Uhr, geht es um “Null Bock auf – Die Misere in deutschen Küchen” und am 10. Oktober 2021, 16.30 Uhr, um “Fast Food – Das große Fressen”. Der von Julian Prahl über den Trend zu Fertiggerichten in deutschen Küchen steht ab Freitag, 1. Oktober 2021, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung, der Film von Erik Hane über neue Entwicklungen beim Fast Food ist dort bereits zu sehen.

Nur noch etwa ein Drittel der Verbraucherinnen und kocht so gut wie täglich – es fehlt an Zeit, Motivation und am Können. Seit Jahren steigt die Nachfrage nach Convenience-Produkten – nach vorbereiteten Speisen. Fertiggerichte, Kochautomaten und sogar Roboter erobern deutsche Küchen.

Fertiggerichte aus dem Supermarkt sind aufgrund der Zusatzstoffe Zucker, Salz und Fett oft ungesund – doch das tut ihrem Erfolg keinen Abbruch. “Food Designer” helfen der Industrie, zeitsparende Menüs und Produkte aufzuspüren. Inzwischen werden sogar gefrorene Fertig-Spiegel- oder Rühreier angeboten.

Auch in der gehört es immer häufiger zum Küchenalltag, Tüten aufzuschneiden und warm zu machen. Fisch wird portioniert angeliefert, Bratkartoffeln sind bereits vorgekocht, geschnitten und gewürzt. Nur noch in die Pfanne, einmal wenden – fertig! Der Gastronom spart damit vor allem Personalkosten.

Noch billiger geht’s mit Maschinen: Start-ups erproben Mini-Restaurants oder Kioske komplett ohne Personal. Da gibt es beispielweise Nudelgerichte, zubereitet vom Roboter. Erste Modelle existieren auch für den Privatbereich: Kochen mit künstlicher Intelligenz. Die menschliche Kochkunst bleibt auf der Strecke – und das Wissen über die Ökologie der Ernährung.

Dass allen Gesundheitstrends zum Trotz auch die Fast-Food-Branche Jahr für Jahr neue Umsatzrekorde verzeichnet, beleuchtet die zweite “planet e.”-Doku, die Food-Influencer, Köche und Convenience-Food-Hersteller besucht, um herauszufinden, was Fast Food eigentlich ausmacht und wie gesundes Fast Food geht – ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; -Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/planet-e/

ZDFmediathek: “Null Bock auf Kochen – Die Misere in deutschen Küchen”: https://zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-null-bock-auf-kochen-100.html “Fast Food – Das große Fressen”: https://zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-fast-fooddas-grosse-fressen-100.htm Sendungsseite: https://planete.zdf.de

Quellenangaben

Bildquelle: Fertige, gefrorene, vorgebratene Spiegeleier – ohne zeitaufwändiges Aufschlagen und Braten. / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung inkl. / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/5033262
Newsroom: ZDF
Pressekontakt: ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
https://twitter.com/ZDFpresse

“planet e.” im ZDF über den Trend zum “schnellen Essen”

Presseportal