POL-K: 210929-4-K Nach Raubüberfällen in der Moselstraße – Ermittlungsgruppe sucht dringend Zeugen

Köln

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Nachtrag zur Pressemeldung vom 27. September Ziffer 6 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5031459

Nach der Veröffentlichung zu den Raubüberfällen aus der Nacht auf Sonntag (26. September) hat sich ein 36 Jahre alter Mann bei der Polizei gemeldet, der kurz vor den Überfällen von den beschriebenen Tatverdächtigen niedergeschlagen und beraubt wurde, die Tat aber nicht angezeigt hat. Seine Aussage hilft bei der Rekonstruktion des Tatablaufs. Die eingerichtete Ermittlungsgruppe geht davon aus, dass die drei Räuber vom Barbarossaplatz kamen und gegen 1.15 Uhr auf der Trierer Straßen zunächst den 36-Jährigen überfielen und von dort in die Moselstraße einbogen. In Höhe der Hausnummern 3 bis 6 raubten sie dem 15-Jährigen ein Mobiltelefon und gingen weiter in Richtung Luxemburger Straße. Um kurz nach zwei Uhr trafen sie – noch auf der Moselstraße – auf den 22-Jährigen und verletzten ihn so schwer, dass er im Laufe des Tages im reanimiert werden musste. In der Klinik versorgten eine circa 20 Zentimeter lange, stark blutende Schnittwunde auf dem Kopf des Überfallenen.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise und fragt:

– Wer hat die drei etwa 18 bis 20 Jahre alten Räuber am Sonntag
zwischen Mitternacht und 2.30 Uhr in der Nähe des
Barbarossaplatzes gesehen? Sie sollen schwarze, an den Seiten
sehr kurz rasierte Haare haben und Jogginghosen getragen haben.
Einer von ihnen trug eine graue Basecap mit dem Schirm nach
hinten auf dem Kopf. – Wer hat eine Personengruppe fotografiert oder gefilmt, auf
welche die Beschreibung passt? – Wer kann Angaben zu den drei jungen Männern machen, die sich
möglicherweise mit einer von Überfällen gebrüstet haben? – Wer kann Angaben zum Verbleib der geraubten Gegenstände machen.
Es handelt sich um ein Mobiltelefon, Kopfhörer von Apple,
Bargeld, eine dunkle Bauchtasche sowie eine schwarze 1. FC Köln
BaseCap mit einem weißen “Hennes” als Aufdruck

Hinweise von Zeugen nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (ph/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

POL-K: 210929-4-K Nach Raubüberfällen in der Moselstraße – Ermittlungsgruppe sucht dringend Zeugen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5033563
Presseportal Blaulicht