POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 29.09.2021 – Auseinandersetzung mit Messer fordert Schwerstverletzten

29.09.2021 – 17:08

Polizeipräsidium Konstanz

Zu einer Auseinandersetzung unter vier Männern ist es am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr in Trossingen im Solweg gekommen. Ein 33-Jähriger geriet mit einer Gruppe im Alter von 19, 23 und 59 Jahren vor einem Wohnhaus aneinander. Dabei kam es zu einer Schlägerei, in deren Verlauf der 33-jährige Tatverdächtige dem 59-Jährigen eine lebensgefährliche Bauchstichwunde beigebracht haben soll. Der Verletzte musste sich in einer Klinik einer Not-OP unterziehen. Auch die anderen Beteiligten erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Die nahm den 33-jährigen Beschuldigten fest. Er wurde heute der Haftrichterin beim Amtsgericht Rottweil vorgeführt, welche auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erließ. Den genauen Tatablauf und die Hintergründe des Streits müssen die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizeidirektion Rottweil noch ermitteln.

Staatsanwaltschaft Rottweil, Staatsanwältin Sama Martina, Telefon
0741 243- 2811

Polizeipräsidium Konstanz, Polizeihauptkommissar Jörg-Dieter Kluge, Telefon
07531 995-1019

Rückfragen bitte an:

Tatjana Deggelmann
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 29.09.2021 – Auseinandersetzung mit Messer fordert Schwerstverletzten

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/5033581
Presseportal Blaulicht