Französischer Botschafter in die USA zurückgekehrt

Washington () – Rund zwei Wochen nach seiner Rückbeorderung nach Paris ist der französische Botschafter für die nach Washington zurückgekehrt. Der Diplomat Philippe Etienne sei am Mittwochnachmittag (Ortszeit) in der US-Hauptstadt eingetroffen, teilte ein Sprecher der französischen Botschaft mit. 

Etienne war im Zuge des U-Boot-Streits zwischen Frankreich, Australien und den USA zu Konsultationen nach Paris zurückbeordert worden. In einem Telefonat in der vergangenen Woche hatten Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und sein US-Kollege Joe Biden die Rückkehr des Botschafters nach Washington vereinbart.

Der U-Boot-Streit hatte zu einem tiefen Zerwürfnis zwischen Washington und Paris geführt. Die USA, Großbritannien und Australien hatten vor zwei Wochen ein indopazifisches Bündnis angekündigt, das auch den gemeinsamen von Atom-U-Booten für Australien umfasst. 

Weil Australien daraufhin ein lange geplantes, milliardenschweres U-Boot-Geschäft mit Frankreich platzen ließ, war Paris extrem verärgert. Die französische warf unter anderem der US-Regierung vor, hinter ihrem Rücken gehandelt zu haben.

Bild: © AFP/Archiv LUDOVIC MARIN / Philippe Etienne im Juni 2018

Französischer Botschafter in die USA zurückgekehrt

AFP