POL-KN: (Schenkenzell / Kreis Rottweil) Vermeintlicher Gefahrgutunfall führt zu Straßensperrung (30.09.2021)

30.09.2021 – 14:00

Polizeipräsidium Konstanz

Ausgelaufenes Transportgut hat am Donnerstag gegen 12 Uhr zu einem Großeinsatz von und auf der Bundesstraße 294 bei Schenkenzell geführt. Ein 21-jähriger Kurierfahrer nahm einen üblen Geruch wahr, der aus dem Laderaum seines Transporters kam. Da er als Stückgut auch Gefahrgut transportierte, vermutete der Fahrer austretendes , verständigte die Polizei und stellte das ab. Die Polizei sperrte die Gefahrenstelle weiträumig ab und richtete eine Umleitungsstrecke ein, während die Feuerwehr Messungen am Transporter vornahm und die Ladung prüfte. Als “Übeltäter” konnte schließlich ausgelaufene Knoblauchpaste ausgemacht werden, deren Geruch durchaus an austretendes Gas erinnert. Die transportierten Gefahrgutgebinde waren allesamt unbeschädigt. Nach Beendigung der Aufräumarbeiten gab die Polizei die Bundesstraße um 13.30 Uhr wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Jörg-Dieter Kluge
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1019
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: (Schenkenzell / Kreis Rottweil) Vermeintlicher Gefahrgutunfall führt zu Straßensperrung (30.09.2021)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/5034427
Presseportal Blaulicht