“Halles neuer Osten”: Cube zur EinheitsEXPO auf Marktplatz

Halle (S.) (ots) –

Angeregte Unterhaltungen gibt es zur EinheitsEXPO in Halle (S.) an einem Cube direkt vor dem Ratshof. Hier zeigt die Saalestadt, was sie mit dem seit Jahren brachliegenden Gelände des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes (RAW) neben dem Hauptbahnhof vorhat. Für viele Hallenser gehört dieser Ort beinahe schon zur Familiengeschichte: Wenn sie nicht selbst dort gearbeitet haben, waren es Eltern, Großeltern oder Ehepartner. Alle sind gespannt auf das Neue, das aus den Ruinen des RAW Geländes entstehen soll. Mit Hilfe der Gelder aus dem Strukturwandel-Fonds zum Kohleausstieg soll ein innovatives Stadtquartier zum Wohnen, Arbeiten, Gründen und Forschen entwickelt werden.

Und auf der EinheitsEXPO kann man schon heute einen ersten Blick in die Zukunft werfen: Stück für Stück entsteht dort ein 3D-Modell des Quartiers. Dazu sind im Cube zwei 3D-Drucker ständig aktiv. Verantwortlich für die Gestaltung des Modells ist Kai Schmidt mit seiner Firma ESMERO. Er hat das gesamte 50 Hektar Gelände mit Drohnen kartographiert; mehr als zehn Stunden Flugzeit waren dafür nötig – und das war erst der Anfang der .

Genau 4.302 Einzelbilder wurden geschossen, um daraus das Modell zu erarbeiten. Mit einer speziellen Computersoftware wurden anschließend drei Millionen Verknüpfungspunkte zwischen den Fotos errechnet. Am Ende hat der 24 Stunden gerendert, um das Modell zu generieren. Danach wurde schon ein erstes Modell gedruckt, das auch im Cube zu sehen ist – mit Gebäuden, Straßen und Bäumen. Für die Drucker eine Arbeit von 300 Stunden. Und dieser Prozess wird nun zur EinheitsEXPO in dem Cube noch einmal für alle sichtbar: Tag für Tag, Stunde für Stunde “wächst” das Modell wieder ein Stückchen weiter.

Was aber zeigt denn nun das Modell von der Zukunft des RAW-Geländes? Eine Mischung aus Büro- und Gewerbeflächen, Seminar- und Kongresszentrum, und soll letztendlich hier entstehen. 200 Millionen Euro will die Saalestadt investieren. Damit will sie vor allem IT- und Softwareexperten in das neue Quartier locken, weshalb die Büro- und Produktionsflächen auch auf die Bedürfnisse der IT-Branche zugeschnitten werden sollen.

Und auch mit dem alten Heizkraftwerk des RAW hat die Stadt noch etwas Besonderes vor: Es soll zu einer Erlebniswelt “Mitteldeutsche Industriekultur” werden, in der die Industriekultur Sachsen-Anhalts sichtbar gemacht wird. Auch Platz für Ausstellungen, Multimedia-Formate und eine Kunsthalle soll es hier geben.

Alle Infos zu den geplanten Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Quellenangaben

Bildquelle: Impressionen auf der EinheitsEXPO 2021 in Halle (Saale) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/157804 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Tag der Deutschen Einheit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/157804/5034905
Newsroom: Tag der Deutschen Einheit
Pressekontakt: Susanne Bethke
Projektleiterin Bundesratspräsidentschaft/
Tag der Deutschen Einheit 2021
Staatskanzlei und Ministerium für des Landes Sachsen-Anhalt
Hegelstraße 40 – 42
39104 Magdeburg
+49 391 567 6666
presse@stk.sachsen-anhalt.de
https://www.tag-der-deutschen-einheit.de

“Halles neuer Osten”: Cube zur EinheitsEXPO auf Marktplatz

Presseportal