Daimler-Aktionäre sollen Abspaltung von Lastwagen-Sparte beschließen

Stuttgart () – Die Aktionäre des Autoherstellers Daimler haben sich am Freitag virtuell zu einer außerordentlichen Hauptversammlung zusammengefunden. Es gehe um die “historische Neuausrichtung des Unternehmens”, erklärte Daimler: Bis Ende des Jahres soll die Lastwagen-Sparte des Unternehmens Daimler Truck vom restlichen abgespalten werden und als eigenständiges Unternehmen an die Frankfurter gehen. Die Versammlung soll außerdem die Namensänderung des Unternehmens in Mercedes-Benz beschließen.

“Heute ist wirklich ein historischer Tag”, sagte der Vorstandsvorsitzende von Daimler Truck, Martin Daum. Im Rahmen der Umstrukturierung des Unternehmens werden 65 Prozent der Anteile an Daimler Trucks an bisherige Aktionäre transferiert. Dieses wird dann als eigenständiges Unternehmen an der Börse notiert.

Als Gegenleistung für die Abspaltung sollen die Daimler-Aktionäre für je zwei der Daimler AG eine Aktie der Daimler Truck Holding AG erhalten. Daimler wird demnach weiterhin einen Mindestanteil von 35 Prozent an Daimler Truck halten.

“Es ist richtig, diese Neuaufstellung jetzt zu vollziehen: selbstbestimmt und aus einer Position der Stärke”, erklärte der Vorstandsvorsitzende von Daimler, Ola Källenius. Bei Lastwagen und Autos handele es sich um “völlig unterschiedliche Geschäfte”: So gebe es andere Kunden, ein anderes Geschäftsmodell, und andere Rahmenbedingungen. 

“Auch technologisch gibt es wesentliche Unterschiede”, sagte Källenius weiter. “Bei Pkw steht die Batterie im Mittelpunkt. Bei Trucks spielt auch die Brennstoffzelle eine wichtige Rolle”.

Daimler Trucks erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 35 Milliarden Euro, 2019 hatte der Umsatz 44 Milliarden Euro betragen. Das Betriebsergebnis belief sich im Jahr 2020 auf 525 Millionen Euro, im Jahr 2019 waren 2,7 Milliarden Euro gewesen.

Bild: © AFP Tobias SCHWARZ / Mercedes-Veranstaltung bei der IAA

Daimler-Aktionäre sollen Abspaltung von Lastwagen-Sparte beschließen

AFP