POL-OS: Gehrde: Brand eines landwirtschaftlichen Betriebs mit erheblichem Schaden an Tierbestand und Liegenschaft

03.10.2021 – 10:53

Polizeiinspektion Osnabrück

In einem Legehennenbetrieb an der Feldstraße in Gehrde brach am Samstagmorgen ein Feuer aus. Ein Mitarbeiter bemerkte den gegen 09 Uhr, verständigte die und unternahm erste eigene Löschversuche. Der Mann wurde dabei durch Rauchgase leicht verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und brachte den Brand schnell soweit unter Kontrolle, dass ein Übergreifen auf weitere Ställe verhindert werden konnte. Etwa 3.000 verendeten durch den Brand. Die restlichen Tiere des brandbetroffenen Stalls müssen ebenfalls getötet werden, sie wurden durch Rauchgase belastet. So erhöht sich die Zahl der betroffenen Tiere auf bis zu 20.000. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die nahm die Ermittlungen auf und beschlagnahmte den Brandort. Ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden, offensichtliche Anhaltspunkte für eine Brandstiftung wurden bislang nicht entdeckt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500.000 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072 ; 0152/09399168
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

POL-OS: Gehrde: Brand eines landwirtschaftlichen Betriebs mit erheblichem Schaden an Tierbestand und Liegenschaft

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5036225