LPI-SHL: Betrüger waren aktiv, aber nicht erfolgreich

05.10.2021 – 10:48

Landespolizeiinspektion Suhl

Montagmittag wurde eine 63-jährige Frau aus Schmalkalden von vermeintlichen Polizisten angerufen, die ihr weismachten, zum eigenen Schutze ihr Erspartes abholen zu wollen, weil Diebesbanden in absehbarer Zeit ihre Adresse aufsuchen werden. Die Frau glaubte dem Schwindel und hob einen fünfstelligen Betrag von ihrem Konto ab. Als sie wieder zu Hause ankam, fing sie jedoch an, an der der angeblichen Kriminalbeamten zu zweifeln und kontaktierte die richtige . Diese konnte sie vor einem Schaden bewahren und ihr Hab und Gut blieb dort wo es hingehörte. Eine weitere Anzeige nahmen die Beamten der Meininger Dienststelle in Meiningen selbst auf. Eine Frau teilte mit, dass sie mehrere Anrufe erhielt, in welchen ihr vorgegaukelt wurde, 57.000 Euro gewonnen zu haben. Für den Erhalt des Gewinnes müsse sie jedoch Gebühren in Höhe von 900 Euro in Form von Gutscheinkarten entrichten. Die Frau durchschaute zu Beginn nicht gleich, dass hier Betrüger am Werk waren. Doch bevor ihr ein finanzieller Schaden entstand, entschied sie sich die Polizei zu informieren, die die Anzeige aufnahm. Lassen Sie sich niemals auf derartige Gespräche ein. Betrüger versuchen auf unterschiedliche Arten, an Ihre Ersparnisse zu gelangen. Legen Sie auf und informieren Sie die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

LPI-SHL: Betrüger waren aktiv, aber nicht erfolgreich

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5037978
Presseportal Blaulicht