Berliner SPD setzt Sondierungen nach Abgeordnetenhauswahl mit Linker und CDU fort

Berlin () – Eineinhalb Wochen nach der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses hat die SPD am Donnerstag ihre Sondierungsgespräche fortgesetzt. Die Sozialdemokraten kamen am Morgen zum zweiten Mal mit der Linken zusammen, wie sie mitteilten. Zudem trafen sich Grüne und FDP. Für den Nachmittag war ein zweites Gespräch der SPD mit der CDU geplant.

Die Sozialdemokraten werden damit am Donnerstagnachmittag voraussichtlich mit allen Parteien außer der AfD zweimal gesprochen haben. SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hatte nach dem Sieg ihrer angekündigt, mit allen Parteien außer der AfD zu sprechen – zuerst allerdings mit den bisherigen Koalitionspartnern.

Bereits am Freitag fanden deshalb erste Gespräche mit Grünen und Linkspartei statt. Am Montag folgten Treffen mit CDU und FDP, am Mittwoch zweite Gespräche mit FDP und Grünen. Zudem trafen sich die Christdemokraten bereits jeweils mit den Grünen und den Liberalen.

Auf eine mögliche Koalition, über die Verhandlungen geführt werden sollen, legte sich Giffey bisher nicht fest. Rechnerisch wären verschiedene Dreierbündnisse möglich. Die SPD gewann die Wahl klar vor Grünen und CDU. Auf Platz vier kam die Linke vor AfD und FDP.

Bild: © AFP Tobias SCHWARZ /

Berliner SPD setzt Sondierungen nach Abgeordnetenhauswahl mit Linker und CDU fort

AFP