Japanische Serie “Das Haus am Hang”

Strasbourg (ots) –

Eine Mutter wird im Prozess gegen eine des Kindsmordes angeklagte Frau zur Laienrichterin berufen. Durch die Auseinandersetzung mit dem persönlichen Schicksal der Angeklagten gerät ihr bisheriger Lebensentwurf ins Wanken. Die neue “Das Haus am Hang” in der Online-Kollektion “Neubeginn” von ARTE entstand nach einem Roman von der mehrfach ausgezeichneten Schriftstellerin Mitsuyo Kakuta. Regisseur Yukihiro Morigaki (“Goodbye, Grandpa”) zeichnet hiermit ein beeindruckendes Bild von der Stellung der Frau in der japanischen Gesellschaft. Die Serie ist bis September 2022 auf arte.tv verfügbar.

“Das Haus am Hang”, Serie, 2019, 6×50 Min. (OmU)

Regie: Yukihiro Morigaki

Drehbuch: Eriko Shinozaki, nach einem Roman von Mitsuyo Kakuta

Mit Ko Shibasaki (Risako Yamazaki), Seiichi Tanabe (Yoichiro Yamazaki), Atsuko Takahata (Fujiko Misawa), Miki Mizuno (Mizuho Ando), Jun Fubuki (Satoko Yamazaki)

Produktion: Wowow, Telepack (Saka no Tochu no Ie)

www.arte.tv

Quellenangaben

Bildquelle: Web Only ab 15. Oktober und bis zum 2. September 2022 auf www.arte.tv / Ko Shibasaki / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/9021 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/9021/5040042
Newsroom: ARTE G.E.I.E.
Pressekontakt: Lucia Göhner| lucia.goehner@arte.tv | +33 3 90 14 21 57

Presseportal: presse.arte.tv | Twitter: @ARTEpresse

Japanische Serie “Das Haus am Hang”

Presseportal