Die Trendsportarten für den Wintersport 2017

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Die Trendsportarten für den Wintersport 2017 » Nachrichten Heute

Ulrike Dietz
2 min

Mit dem neuen Jahr kommen auch wieder viele neue Wintersportarten und diese Trends sind vor allem für die Sportler gedacht, die gerne etwas mehr wagen. Skilaufen und Snowboarden war gestern, heute sind Airboarding, Fatbiking, Snowbiken und Snowfen IN. Wer sich für diese neuen Wintersportarten interessiert, der kann in den bekannten Skigebieten bereits die entsprechenden Gerätschaften mieten und Kurse buchen.

Airboarding – nur etwas für Mutige

Wer sich im Airboarding versuchen will, der braucht ein Soft- oder Bodyboard, eine Art Schlitten, den man aufblasen kann. Mit diesem Schlitten geht es dann auf dem Bauch liegend mit Höchstgeschwindigkeiten von 100 km/h den Berg hinunter. Der Schlitten hat den großen Vorteil, dass er eine sehr sanfte Abfahrt garantiert, denn das Luftkissen ist elastisch und man spürt die Unebenheiten der Piste nicht. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, und wer sein Gewicht geschickt verlagern kann, der wird mit dieser Sportart viel Spaß haben.

Snowfen – Surfen im Winter

Eissurfen ist schon länger bei Wintersportlern sehr beliebt, mit dem Snowfen kommt jetzt eine neue Variante dazu. Es gibt spezielle Snowferboards, mit Kufen ausgestattete Surfbretter, die es möglich machen, mit der Hilfe des Windes über das Eis zu surfen und das mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. In Großstädten wie Berlin und Hamburg werden bereits entsprechende Kurse im Snowfen angeboten.

Snowbiken und Fatbiking – für die Freunde von zwei Rädern

Auch diejenigen, die gerne auf zwei Rädern unterwegs sind, können sich auf die Wintersportsaison 2016/17 freuen, denn mit dem Snowbiken und dem Fatbiking gibt es gleich zwei neue Trendsportarten. Snowbiken ist einigen vielleicht bekannt, denn das Befahren mit einem Skibob und angeschnallten Skiern ist eine tolle Alternative zum Fahrradfahren. Wer sich für das Fatbiking entscheidet, der saust mit einem speziellen Bike mit überdimensionalen Reifen die Piste hinunter. Die Räder sind aber nicht nur auf einem weichen Untergrund wie Schnee eine gute Sache, man kann damit auch über schlammige und sandige Pisten brettern.

Bild: © Depositphotos.com / alkir_dep


Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln …

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App


Die Trendsportarten für den Wintersport 2017
5 (100%) 1
Ulrike Dietz
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)