18 Russen an gepanschtem Schnaps gestorben – Zwei Festnahmen

Moskau () – Nach 18 Todesfällen durch den Konsum von gepanschtem Schnaps hat die russische zwei Menschen festgenommen. Dies teilten die am Samstag in Jekaterinburg im Ural mit. Demnach waren dort in den vergangenen zwei Wochen 18 Menschen nach dem Kauf und Konsum des Alkohols gestorben. Den Festgenommenen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Anfang Oktober waren in der zentralrussischen Region Orenburg dutzende Menschen nach dem Konsum von gepanschtem Schnaps erkrankt, mindestens 36 von ihnen starben. Die örtlichen Behörden richteten aufgrund des unbekannten Ausmaßes eine “Alkohol gegen ”-Tauschaktion ein. Käufer von “alkoholischen Getränken zweifelhafter Qualität” könnten diese in Supermärkten gegen Lebensmittel im Wert des mehrfachen Kaufpreises eintauschen, berichtete die Tass.

In sterben immer wieder Menschen an gepanschtem Alkohol. Rund 21 Millionen Bürger leben unter der Armutsgrenze.

Bild: © Investigative Committee of Russia/AFP/Archiv Handout / Beschlagnahmte Schnapsflaschen in der Stadt Orsk

18 Russen an gepanschtem Schnaps gestorben – Zwei Festnahmen

AFP