Aktuelle Streamingtipps aus der ARTE-Mediathek

Strasbourg (ots) –

Weltklimagipfel – Die große Herausforderung Nach drei Jahren extremer Trockenheit kämpfte im Sommer 2021 mit Starkregen und Waldbränden. Spielt das verrückt? Der Klimagipfel in Glasgow steht unter enormem Erfolgsdruck: Wird es gelingen, die selbstgesteckten Ziele zeitnah einzulösen? Im Rahmen des Schwerpunkts “Weltklimagipfel – Die große Herausforderung” blickt ARTE zurück auf 30 Jahre Weltklimakonferenzen, zieht und sucht Antworten auf die dringlichsten Fragen. Pünktlich zur COP26 stehen in der ARTE-Mediathek zahlreiche Dokumentationen, Dokumentarfilme und Reportagen rund um das drängende Thema zur Verfügung.

Online unter arte.tv/klimawandel (https://anws.co/b8wUd/%7B5123fcfe-f750-4199-96b6-5f3ae3325f7e%7D).

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Mit Lichtgeschwindigkeit zum Impfstoff – Das Projekt BioNTec Das Medizinerpaar Ugur Sahin und Özlem Türeci hat aufgrund seiner in der Immunologie und Krebsforschung eine langjährige Erfahrung mit der mRNA-Technik, entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung des Impfstoffs gegen Covid-19. Michael Schindhelm gelingt ein intimer Blick hinter die Kulissen der Mainzer Goldgrube und beleuchtet in seiner Doku wie sich BioNTech der Suche nach einem Impfstoff gegen Sars-Cov-2 widmet.

Online ab dem 20. Oktober (https://www.arte.tv/de/videos/103509-000-A/mit-lichtgeschwindigkeit-zum-impfstoff/). Vorab auf presse.arte.tv (https://anws.co/b8wUf/%7B5123fcfe-f750-4199-96b6-5f3ae3325f7e%7D).

Prototyp Mann – der große Irrtum der haben eine höhere Lebenserwartung als – doch beim Zugang zur medizinischen Versorgung stehen sie hintenan: Sie erhalten schlechtere Diagnosen und warten länger auf eine Behandlung als ihre männlichen Mitmenschen. Die Doku beleuchtet auf spannende und verblüffende Weise die Mechanismen, die dazu führen, dass Frauen im Gesundheitsbereich so vernachlässigt werden.

Online bis 14. Dezember. (https://www.arte.tv/de/videos/102997-000-A/prototyp-mann-der-grosse-irrtum-der-medizin/)

Amos Oz: Das vierte Fenster Ein Porträt Amos Oz galt als wichtigster Autor Israels und war das jüdische Gewissen seiner Generation. 2018 ist er mit 79 Jahren verstorben. Das Thema seiner Werke fasste er einst so zusammen: unglückliche Familien. Doch sein Werk ist ebenso eine Chronik der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung Israels.

Online ab dem 20. Oktober (https://www.arte.tv/de/videos/092124-000-A/amos-oz-das-vierte-fenster/). Vorab auf presse.arte.tv (https://anws.co/b8wUi/%7B5123fcfe-f750-4199-96b6-5f3ae3325f7e%7D) Zum Start der Literatursaison stellt ARTE mit der Kollektion “Fokus Literatur: Werke, Autoren, Kontroversen (https://anws.co/b8wUj/%7B5123fcfe-f750-4199-96b6-5f3ae3325f7e%7D)” eine breite Programmauswahl online.

Das Haus am Hang Die japanische erzählt von der Japanerin Risako, die mit ihrem Mann und ihrer dreijährigen Tochter ein ruhiges Leben führt. Plötzlich wird sie als Geschworene in einem Kindsmordprozess vorgeladen, der ihre Sicht auf Mutterschaft radikal verändert. Mit fortschreitendem Prozess zieht Risako mehr und mehr Parallelen zwischen der der angeklagten Mutter und ihrer eigenen Vergangenheit und stellt ihre Lebenssituation in Frage.

Online bis September 2022. (https://www.arte.tv/de/videos/RC-021502/das-haus-am-hang/)

Die Filme von Krzysztof Kieslowski Vor 25 Jahren verstarb einer der größten polnischen Filmemacher – Krzysztof Kieslowski. ARTE zeigt exklusiv online drei seiner Filme: “Ein kurzer Film über das Töten” und “Ein kurzer Film über die Liebe” aus dem Dekalog sowie “Der Zufall möglicherweise”.

Online bis Februar 2022. (https://www.arte.tv/de/videos/RC-021573/die-filme-von-krzysztof-kieslowski/)

Quellenangaben

Bildquelle: Das Haus am Hang / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/9021 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/9021/5048733
Newsroom: ARTE G.E.I.E.
Pressekontakt: Manuel Schönung | manuel.schoenung@arte.tv | +33 3 90 14 2009
Michel Kreß | michel.kress@arte.tv | +33 3 90 14 2163

Aktuelle Streamingtipps aus der ARTE-Mediathek

Presseportal