Libanesische Hisbollah warnt christliche Gruppierung LF vor Bürgerkrieg

Beirut () – Die libanesische Hisbollah hat die christliche Gruppierung LF nach den schweren Ausschreitungen in Beirut vor einem Bürgerkrieg gewarnt. Seine Bewegung verfüge über “100.000 bewaffnete und ausgebildete Kämpfer”, sagte Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah am Montag in einer Fernsehansprache. Er offenbare diese Kampfkraft, “um einen zu verhindern, nicht um mit einem Krieg zu drohen”. 

Bei den Ausschreitungen in der libanesischen waren am Donnerstag sieben Menschen getötet und dutzende weitere verletzt worden. Auslöser waren Spannungen rund um die Ermittlungen zur Explosionskatastrophe vom August 2020 im Hafen der Stadt.

Unbekannte Scharfschützen feuerten auf die Teilnehmer einer von der Hisbollah und der Amal-Bewegung organisierten Demonstration gegen den mit den Ermittlungen beauftragten Richter. Kämpfer der Bewegungen schossen anschließend mit AK-47-Sturmgewehren und Panzerfäusten zurück.

Die vom Iran unterstützten Gruppen Amal und Hisbollah machten die Libanesischen Kräfte (LF), eine christliche Gruppierung, für die verantwortlich. Die LF wies jegliche Beteiligung zurück und warf ihrerseits der Hisbollah vor, während der Ausschreitungen in fremde Viertel “eingedrungen” zu sein. Die Gewaltausbrüche weckten im Libanon düstere Erinnerungen an den Bürgerkrieg der Jahre 1975 bis 1990.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Bild: © Al-Manar/AFP - / Hassan Nasrallah während der TV-Ansprache

Libanesische Hisbollah warnt christliche Gruppierung LF vor Bürgerkrieg

AFP