Obst- und Gemüsezug zwischen Südfrankreich und Paris soll wieder fahren

Paris () – In Frankreich soll der traditionelle Obst- und Gemüsezug aus dem Süden des Landes zum weltgrößten Frischmarkt bei Paris wieder fahren. Der Frachtzug mit Kühlwaggons solle fünf Mal pro Woche Frischwaren vor allem aus Spanien und Marokko von Perpignan aus nach Rungis befördern, teilte das Büro des Premierministers am Dienstag in Paris mit. Premierminister Jean Castex werde zur Wiederaufnahme der Frachtstrecke in Perpignan sein. 

Die Einstellung der Frachtzuglinie 2019 hatte Proteste ausgelöst, vor allem wegen der höheren Umweltbelastung durch den per Lastwagen. Der Frachtzug soll nun jeweils von November bis Juli eingesetzt werden, wenn besonders viel Obst und Gemüse aus Marokko und Spanien importiert wird. Der Zug fährt am Nachmittag in Perpignan ab und kommt am frühen Morgen in Rungis an. 

Die hatte die Strecke im vergangenen Dezember ausgeschrieben und den Auftrag der Frachtfiliale der SNCF Rail Logistics Europe erteilt. Diese plant außerdem eine neue Frachtlinie zwischen Boulou nahe der spanischen Grenze und Gennevilliers bei Paris, die Container und Sattelanhänger durch Frankreich transportieren soll.

Bild: © AFP GEORGES GOBET / Weintraubenlieferung auf einem Großmarkt in Frankreich

Obst- und Gemüsezug zwischen Südfrankreich und Paris soll wieder fahren

AFP